Diese Musik macht schlank

Geheimnisse der Gastrophysik

Diese Musik macht schlank

Verabredung zum Abendessen? Natürlich schlagen Sie Ihr Lieblingslokal vor oder das gerade eben neu eröffnete Restaurant, das so gemütlich aussieht. Die Wahl ist entscheidend, denn ob Sie sich in der Umgebung wohlfühlen, in der Sie Ihre Mahlzeit zu sich nehmen, hat Auswirkungen auf Ihr Essverhalten.

Wo Sie essen beeinflusst wie Sie essen

Die so genannte "Gastrophysik" ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die unsere Wahrnehmung von Essen und Trinken in allen Facetten näher beleuchtet. So gibt es auch Studien, die zeigen, dass Musik Auswirkungen auf das Essverhalten hat. Eine überraschende Erkenntnis: Leise Musik macht schlank - das ergab eine britische Studie der Universität Oxford. Rund 86 Prozent der Probanden griffen bei leiser Musik zu gesünderen Gerichten und Nahrungsmitteln, mit weniger Zucker und Alkohol. Auch das Tempo der Musik wirkt sich aus: So bleiben wir bei langsamer Musik länger und bestellen mehr, während wir bei klassischen Klängen dazu neigen, teurere Speisen zu ordern.

Nehmen Sie sich mehr Zeit

Widmen Sie sich Ihrem Essen zu 100 Prozent, hat das auch positive Auswirkungen auf die Kalorienzufuhr. Das Sättigungsgefühl tritt früher ein, wenn Sie sich wirklich Zeit nehmen und daraus folgt, dass Sie weniger essen.

Die Helligkeit

Ganz nach dem Motto von Hygge, Lagom und Coorie, finden sich auch in Österreich immer mehr Lokale, die auf Kerzenschein und gedimmtes Licht setzen. Warum? Dadurch wird eine Wohlfühlatmosphäre erzeugt, bei der wir uns Zeit lassen und uns mehr auf das Essen konzentrieren. Dies führt, wie oben ausgeführt dazu, dass unser Sättigungsgefühl früher eintritt.

Candlelight © GettyImages

Gesellschaftsesser essen mehr

Speisen Sie in Gesellschaft, essen Sie automatisch mehr.  Eine Verabredung zum Essen mit guten Freunden oder Verwandten setzt eine gewissen Planung voraus, die mit dem Wunsch nach langem Zusammensitzen und Austausch einhergeht. Also bleiben Sie länger, bestellen und essen natürlich auch mehr, als wenn Sie allein speisen.

Rote Teller machen schlank

Der britische Wissenschaftler für Experimentalpsychologie von der Universität Oxford, Dr. Charles Spence, ist davon überzeugt, dass die Tellerfarbe beim Abnehmen hilft. „Rot ist ein primitives Gefahrensignal, außerdem gibt es dem Essen wenig Kontrast, wodurch dieses weniger wünschenswert erscheint. Als Folge davon, werden Sie weniger essen“, erklärte er in einem Interview.

Fernseher aus beim Essen

Ein weiterer Schlank-Tipp: Schalten Sie während Ihrer Mahlzeiten das TV-Gerät aus! Das Gehirn ist sonst so abgelenkt, dass es die Signale des Körpers verpasst, die uns satt fühlen lassen.

Fazit: Essen Sie von roten Tellern, ohne Fernseher, bei leiser Musik - mit diesen Tricks unterstützen Sie die Gewichtsreduzierung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum