Nachbarn

Gute Nachrichten

Diese Menschen senken unser Herzinfarkt-Risiko

Ein viel unterschätzter Faktor unserer Gesundheit befindet sich direkt vor der Haustüre.

Wir begegnen ihnen fast täglich und doch wissen wir ihre Anwesenheit nur wenig zu schätzen. Unsere Nachbarn können furchtbar neugierig, laut und störend, aber manchmal auch lebenslange Freunde sein. Auch wenn sich bestimmt jeder bereits über Verhaltensweisen der Nachbarschaft geärgert hat, so gibt es in einigen Fällen doch auch ein friedvolles Zusammenleben. Und genau dieses freundliche Verhältnis zu den Nachbarn scheint unser Herz und unsere Psyche zu schützen.

So wirkt sich der Nachbarschafts-Effekt auf unsere Gesundheit aus

US-Forscher haben bestätigt, was viele von uns bereits geahnt haben: Streit mit den Nachbarn kann sich negativ auf unseren Bluthochdruck auswirken und somit auf Dauer sogar zu Herzbeschwerden führen. Nicht immer muss aber zwischen den Nachbarn Krieg herrschen. Wer nämlich ein freundschaftliches Verhältnis mit den Personen aus der Nachbarschaft pflegt, kann viele Vorteile genießen und dabei vor allem sein Herz schonen. So zeigte etwa eine Studie der Universität Michigan, dass die Herzinfarktrate bei älteren Personen sank, wenn sie ihren Nachbarn vertrauten. Der Nachbarschafts-Effekt macht sich vor allem auf psychischer Ebene bemerkbar und kann  sich im besten Falle positiv auf unseren Körper auswirken. Aber nicht nur unserer Gesundheit zu Liebe sollten wir gute Beziehungen zu den Nachbarn pflegen. Schließlich kann es nie schaden, wenn man sich auf die Personen nebenan im Urlaub oder im Krankheitsfall wenden kann. Das nächste Gartenfest oder Zusammentreffen mit den Nachbarn sollte daher besser nicht ausgelassen werden!

Auch so können Sie das Herzinfarktrisiko reduzieren

Diashow: So senken Sie das Herzinfarktrisiko

So senken Sie das Herzinfarktrisiko

×