Arzt und Patientin

Warnsignale

Diese Krebs-Symptome werden am häufigsten ignoriert

Achten Sie auf diese Symptome Ihres Körpers

Besonders bei Krebs ist es wichtig, dass die Diagnose früh fällt. Die Heilungs- und Überlebenschancen verbessern sich mit einer rechtzeitigen Diagnose. Aus diesem Grund sollten gesundheitliche Beschwerden immer ernst genommen werden. Da einige Krebs-Symptome jedoch auch mit harmlosen Krankheitsbildern in Verbindung gebracht werden, geraten sie oft in den Hintergrund und werden ignoriert. Daher sind regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen beim Arzt als Vorsorge empfehlenswert. Vor allem länger andauernde Beschwerden sollten besser medizinisch abgeklärt werden.

Versteckte Krebs-Symptome 1/5
1. Husten
Anhaltender Husten kann auf Lungenkrebs hindeuten. Üblicher Weise ist Husten harmlos und geht mit einer Erkältung einher. Wenn aber über einen längeren Zeitraum hinweg keine Besserung eintritt, berichten Sie dem Arzt Ihres Vertrauens über Ihre Beschwerden.

Krebs-Vorsorge

Obwohl es mittlerweile schon viele Behandlungsmöglichkeiten bei Krebs gibt, ist Vorsorge immer noch die effizienteste Methode. So hat zum Beispiel die Ernährungsweise einen großen Einfluss auf die Gesundheit. Verschiedene Lebensmittel können eingesetzt werden, um Krebs vorzubeugen . Besonders Lungenkrebs endet meistens tödlich. Um diesen zu verhindern, ist vor allem der Verzicht auf Zigaretten essentiell. Neben den Lebensmitteln, die die Entstehung von Krebs verhindern sollen, wird auch die Meinung vertreten, dass eine basische Ernährungsweise als Krebsprävention dienen kann.

Auch diese Symptome sollten Sie nie ignorieren

Mögliche Krebssymptome 1/10
1. Sie haben keinen Appetit
Bei vielen Krebsarten mangelt es Betroffenen an Appetit. Wenn beim Anblick von Essen auch noch Unwohlsein und Übelkeit auftreten, sollten Sie mit einem Arzt darüber sprechen. Besonders häufig kommt dies bei Wurst- und Fleischgerichten vor.