Hygiene

Alles sauber?

Die Top 5 der unnötigen Hygienemaßnahmen

Diese Hygienemaßnahmen bringen niemandem etwas

Besonders dort, wo viele Menschen ein-und ausgehen achten wir manchmal übertrieben auf die Hygiene. Auf öffentlichen Toiletten und in der U-Bahn kann der Ekelfaktor so manch übertriebene Maßnahme hervorbringen. Aber auch im eigenen Haus neigen viele zu Putzmaßnahmen, die eigentlich nichts bringen.

Die Top 5 der unnötigen Hygienemaßnahmen 1/5
1. Luft anhalten, wenn jemand niest
Wenn Sie nicht gerade Tiefseetaucher sind und die Luft außergewöhnlich lange anhalten können, wird Ihnen dieser Versuch nichts bringen. Diese feinen Tröpfchen verteilen sich nämlich sehr schnell. Eine Möglichkeit wäre, die Luft anzuhalten und wegzulaufen. Aber alltagstauglich ist diese Methode eher nicht.

Die folgenden Tipps helfen, die Ansteckungsgefahr in der Grippezeit zu minimieren.

Mit diesen Tipps gehen Sie der Grippe aus dem Weg

Schon mit ein paar einfachen Hygieneregeln können Sie Ihr Krankheitsrisiko deutlich senken:

  1. Vermeiden Sie Kontakt mit Erkrankten. Gehen Sie Menschenansammlungen aus dem Weg.
  2. Richtiges Händewaschen .
  3. Lüften Sie häufig, sowohl Ihre Wohnung als auch das Büro.