Slideshow

Die häufigsten Krankheiten bei Kindern

Die häufigsten Krankheiten bei Kindern

Drei-Tage-Fieber

Symptome: Hohes Fieber bis zu 40 Grad über drei bis vier Tage, ohne weitere Krankheitszeichen (Schnupfen, Husten). Danach fällt das Fieber schnell ab. An Bauch und Rücken tritt ein Ausschlag mit feinen roten Flecken auf, der sich nach einem Tag zurückbildet. Das können Sie tun: Meist genügen fiebersenkende Mittel. Wadenwickel können helfen. Auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten!

Husten

Symptome: Trockener Husten ohne Auswurf von Schleim tritt meist zu Beginn einer Erkältung auf, aber auch bei Asthma oder wenn Fremdkörper in die Atemwege gelangt sind. Feuchter Husten mit Schleimbildung entsteht infolge einer Entzündung. Das können Sie tun: Gegen trockenen Husten helfen hustenreizdämpfende Säfte oder Hustenblocker aber auch Hausmittel wie heiße Milch mit Honig, Heilpflanzen wie Eibischwurzel oder Isländisches Moos. Bei feuchtem Husten können schleimlösende Mittel das Abhusten des Schleims unterstützen. Pflanzliche Hustentees (Anis, Lakritz, Thymian) oder Erkältungsbäder mit ätherischen Ölen können helfen. Dauert der Husten länger als eine Woche an, steigt das Fieber über 38,5 Grad, sind Geräusche beim Atmen hörbar oder schlechtem Allgemeinzustand sollte der Arzt aufgesucht werden.

Magen-Darm-Erkrankungen

Symptome: Leichte Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Erbrechen, Appetitlosigkeit, teilweise Fieber. Auslöser können Viren, oder bakterielle Erreger sein. Das können Sie tun: Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust bei starkem Durchfall ausgleichen. Später langsamer Kostaufbau mit fettarmen Mahlzeiten. Bei länger andauernden Durchfällen ist ein Arztbesuch ratsam.

Masern

Symptome: Schnupfen, Reizhusten, geschwollene, rote Augen und steigendes Fieber. Zwei bis drei Tage danach zeigen sich auf der Mundschleimhaut weiße Flecken (Koplik’sche Flecken) gefolgt von dem typischen Ausschlag mit dunkelroten, großen unregelmäßig begrenzten Flecken. Etwa am vierten Tag des Ausschlags fällt das Fieber wieder und das Jucken hört auf. Der Ausschlag geht relativ rasch zurück. Das können Sie tun: Fiebersenkende Maßnahmen, ausreichend Flüssigkeit und Bettruhe.

Mumps

Symptome: Geschwollene Ohrspeicheldrüse, meist sehr dicke Backen bzw. Schwellung unterhalb des Kiefers, Fieber, Schmerzen beim Schlucken. Nach fünf bis zehn Tagen geht die Schwellung zurück. Das können Sie tun: Bettruhe, falls nötig, fiebersenkende Maßnahmen. Für den Speichelabfluss hilft Kaugummi. Vermeiden von sauren Flüssigkeiten, da die Speicheldrüsen sonnst mehr arbeiten müssen. Wärmewickel können helfen.  

Röteln

Symptome: Rötlicher Ausschlag (kleiner und hellere Flecken als bei Masern), geschwollene Lymphknoten, Fieber.  Das können Sie tun: Fiebersenkende Mittel, lokale Wärme im Bereich der schmerzenden Lymphknoten. Achtung: Kontakt des Kindes mit anderen Menschen und vor allem Schwangeren vermeiden.

Scharlach

Symptome: Fieber, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, hochrot entzündeter Rachen, geschwollene Lymphdrüsen, Zunge zunächst belegt, ab dem dritten Tag gerötet mit kleinen Knötchen (Himbeerzunge). Rötlicher Ausschlag, beginnend in den Leisten und unter den Achseln. Das können Sie tun: Suchen Sie einen Arzt auf. Um Folgeschäden zu vermeiden, wird eine antibiotische Behandlung empfohlen. Fiebersenkende Maßnahmen, ausreichend Flüssigkeitszufuhr und Bettruhe.

Windpocken

Symptome: Fieber, kleine blassrote Flecken (Haut, Kopfhaut und manchmal an Schleimhäuten), aus denen sich schnell dünnwandige Bläschen entwickeln. Der Ausschlag entwickelt sich schubartig: Flecken, Bläschen, eingetrocknete Krusten folgen dicht nacheinander. Das können Sie tun: Kühle Umschläge und Juckreiz-lindernde Lotionen, Fingernägel kurz schneiden, um Narbenbildung durch Kratzen zu vermeiden, Bettruhe. Bei schweren Verläufen mit hohem Fieber ist ärztliche Behandlung ratsam.