Die 10 verrücktesten Sex-Studien

Schräge Wissenschaft

Die 10 verrücktesten Sex-Studien

Diese Sex-Studien sind zwar nicht besonders nützlich, aber unterhaltsam.

Frauen mit breiten Hüften stehen auf One-Night-Stands. Männer, die staubsaugen, haben weniger Sex. Und schlaue Frauen haben überhaupt den meisten Spaß im Bett. Diese und viele andere Weisheiten wüssten wir nicht, wenn es dafür nicht eigene Untersuchungen geben würde. Zum Glück zerbrechen sich Forscher aus aller Welt ihre schlauen Köpfe über diese schrägen Dinge. Das sind die 10 verrücktesten Sex-Studien...

10 schräge Sex-Studien 1/10
1. Frauen mit breiten Hüften haben mehr One-Night-Stands
Laut Forschern der britischen Universität Leeds haben Frauen mit breiten Hüften öfter Sex und mehr One-Night-Stands als ihre Geschlechtsgenossinnen mit schmalerem Becken. Für ihre Untersuchung maßen die Forscher bei 148 Frauen zwischen 18 und 26 Jahren den Abstand der beiden Zwischenstammknochen der Hüfte und befragten sie über ihr Sexualleben. Dabei zeigt sich, dass Frauen, die mit einer Hüftbreite von rund 36 Zentimetern ein eher breiteres Becken hatten, durchschnittlich mehr Sexpartner und One-Night-Stands hatten als Frauen, deren Hüftbreite nur 31 Zentimeter oder weniger betrug.