Desinfektionsmittel selber machen

Engpässe

Desinfektionsmittel selber machen

Wer kein Desinfektionsmittel mehr bekommen hat, kann selber welches herstellen. Die zwei Rezepte der Weltgesundheitsorganisation.

Die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) sorgt für Engpässe bei Hautdesinfektionsmitteln. Zahlreiche Apotheken stellen bereits eigene Desinfektionsmittel her, da die Bestände ausverkauft sind. Die World Health Organization (WHO hat einen Leitfaden zur Herstellung von 10 Liter Desinfektionsmittel erstellt link, welcher zwei Rezepte beinhaltet. Hier die Formulierungen für eine kleinere Menge. Sie brauchen einen Messbecher, einen Behälter zum Mischen und ein verschließbares Gefäß (idealerweise mit Sprühkopf).

Rezept 1

•    Ethanol 96 %: 830 ml
•    Wasserstoffperoxid 3 %: 45 ml (um Keime und Sporen im Behältnis abzutöten)
•    Glycerin 98 %: 15 ml
•    Abgekochtes und abgekühltes Wasser: 110 ml

Achtung! Bei den Zutaten handelt es sich um leicht entflammbare Substanzen! Diese Zutaten nacheinander in ein Mischgefäß füllen, verrühren und in einen verschließbaren Behälter abfüllen. Beim Gebrauch die Handflächen und den Handrücken mit der Flüßigkeit benetzen und 30 Sekunden lang verteilen. 

Nur für äußerliche Anwendung geeignet! Kontakt mit Augen vermeiden. Ersetzt nicht die Handwäsche mit Wasser und Seife!


Rezept 2
  • Isopropylalkohol 99,8 % : 750 ml
  • Wasserstoffperoxid 3%: 45 ml
  • Glycerin 98 %: 15 ml
  • Abgekochtes, abgekühltes Wasser: 110 ml

Achtung! Bei den Zutaten handelt es sich um leicht entflammbare Substanzen! Diese Zutaten nacheinander in ein Mischgefäß füllen, verrühren und in einen verschließbaren Behälter abfüllen. Beim Gebrauch die Handflächen und den Handrücken mit der Flüßigkeit benetzen und 30 Sekunden lang verteilen. 

Nur für äußerliche Anwendung geeignet! Kontakt mit Augen vermeiden. Ersetzt nicht die Handwäsche mit Wasser und Seife!

 

Wasser und Seife reichen zur Reinigung der Hände!

Einfache Maßnahmen wie Händewaschen mit Wasser und Seife reichen, um sich zu schützen. Laut Europäischem Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) bieten Desinfektionsmittel nur einen beschränkten Vorteil gegenüber Wasser und Seife und sollten 60-85 Prozent Alkohol enthalten

Die Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) betont, dass bei Menschen mit keinerlei Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus eine herkömmliche Seife "völlig ausreichend" sei. Desinfektionsmittel sollen "nur von Menschen und Institutionen verwendet werden, bei denen eine Desinfektion aus medizinischen Gründen notwendig ist". Die Salzburger Landessanitärsdirektorin Petra Juhasz und der Tiroler Landessanitärsdirektor Franz Katzgraber verwiesen in der Vergangenheit ebenfalls darauf, die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu waschen. Desinfektionsmittel ist laut Rotem Kreuz Österreich nicht nötig, Seife genügt.

Die WHO weist in ihren Fragen & Antworten zum Coronavirus darauf hin, dass Hände in Kontakt mit dem Coronavirus kommen können, etwa wenn Oberflächen berührt werden. Die Aufnahme des Virus erfolgt dann über die Atemwege, wenn man sich mit der Hand in das Gesicht fährt. Daher sei es wichtig, die Hände "regelmäßig und gründlich" zu waschen. Diese sollten entweder mit einer alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln oder mit Wasser und Seife gereinigt werden, da dies das Virus töten würde.

So lange sollte man die Hände reinigen

Ansonsten seien aber tatsächlich alkoholhaltige Desinfektionsmittel die erste Wahl für eine Antisepsis der Hände. Sie sollten aber nicht gleichzeitig mit Seife verwendet werden. Der Waschvorgang mit Wasser und Seife sollte 40-60 Sekunden andauern, das Reinigen mit Desinfektionsmittel 20-30 Sekunden.

Die amerikanische Wissenschafterin Karen Fleming von der Johns Hopkins University in Baltimore erklärt das auf Twitter damit, dass Seife die äußere Virushülle "auflösen" und das Virus abtöten könne. Seife sei deshalb eine "tolle Waffe".