Das verrät Ihr Körper über Sie

...

1. Große Nase

Großnasige Menschen haben weniger Allergien und erkranken weniger oft an Erkältungen und Grippe. Experten vermuten die großen Nasen würden weniger Schadstoffe einatmen. Die alten Griechen und Römer wiesen Langnasigen Kraft und Stärke zu.

2. Lippen

Frauen mit schmalen Lippen sind eher für langfristige Beziehungen zu haben, auch wenn Frauen mit volleren Lippen begehrter sind.

3. Augen

Blaue Augen
Menschen mit blauen Augen sollen sehr lichtempfindlich sein. Sie haben weniger Pigmente, die sie vor Sonnenlicht schützen. Deshalb haben sie ein größeres Risiko an einer altersbedingten Makula-Degeneration oder an Grauem Star zu erkranken:

Braune Augen

Eine Studie der University of Louisville hat herausgefunden, dass Menschen mit braunen Augen besser in tempolgeladenen Tätigkeiten, die schnelle Reaktionszeit verlangen, wie z.B. Boxen sind, während Menschen mit hellerfarbigen Augen besser in choreografischen Sportarten sind.

Eng zusammenstehende Augen

Nach der alten chinesischen Kunst des Gesicht-Lesens, sollen Menschen mit dicht beinander liegenden Augen als sicher und sehr unabhängig gelten.

4. Große Ohren

Die Chinesen glauben das ist ein Zeichen von Vitalität und Unabhängigkeit. Menschen mit großen Ohren haben den Mut zu tun was sie im Leben erreichen wollen.

5. Gefaltetes Ohrläppchen

Eine diagonale Falte im Ohrläppchen kann ein Warnsignal für ein erhöhtes Risiko von Herzerkrankungen sein.

6. Kinn

Großes Kinn: Frauen, an deren Kinnform sich eine harte, männliche Konturen abzeichnen, sind eher untreu. Das liege am höheren Testosteronspiegel, so eine Studie.

Kleines Kinn:
Eine schwedische Studie hat es bewiesen: Werden Fotos von Menschen gezeigt mit kleinem, fliehenden Kinn, so werden diese automatisch als schüchtern und unentschlossen bewertet.

7. Haare

Dünne Haare: Das ist bei Frauen oft ein Zeichen für eine Schwangerschaft innerhalb der letzten sechs Monate – da der Körper während der Schwangerschaft und Stillzeit wichtige Nährstoffe verliert und wirkt sich negativ auf den Haarwuchs aus. Es kann aber auch ein Zeichen von Eisenmangel sein – davon sind 1 von 4 Frauen betroffen.

Haarausfall: Wenn Sie ein kahler Mann sind, können Sie sich mit der amerikanischen Studie trösten, dass Glatzköpfe schlauer sind – Sie erzielen durchschnittlich 4 bis 5 Punkte mehr in IQ-Tests als Ihre behaarteren Kollegen.

Rote Haare: Mehrere Studien haben gezeigt, dass Menschen mit roten Haaren eine niedrigere Schmerzschwelle haben und höhere Schmerzmittelverabreichungen brauchen als Blonde oder Brünette.

Schuppen: Schuppige Kopfhaut kann ein Zeichen für starken Stress sein. Das Gefühl ständig unter Strom zu stehen beeinträchtigt das Immunsystem, das die Möglichkeiten des Körpers reduziert, erfolgreich gegen Pilze, die Kopfschuppen verursachen können, zu kämpfen.

8. Füße

Hohes Fußgewölbe: Wenn man der chinesischen Philosophie Glauben schenken darf, so sind Menschen mit einem hohen Fußgewölbe sehr unabhängig und selbstständig. Sie brauchen viel Zeit alleine.

Kalte Füße: Frauen, die an kalten Füßen leiden, haben oft eine Unterfunktion der Schilddrüse, die Temperatur und Stoffwechsel reguliert.

9. Beine

Kurze Beine: Studien haben gezeigt, dass kurze Beine mit Leber-, Herzerkrankungen und Diabetes zusammenhängen. Aber sie haben auch ihre positive Seiten: Dickere Knochen, die im Alter vor Knochenbrüchen schützen.

Lange Beine: Lange Beine gelten – bei Männern wie bei Frauen – als sehr attraktiv, wahrscheinlich ein unbewusstes Zeichen gesunder Ernährung.

Dicke Oberschenkel: Für die einen sind sie der Fluch ihres Lebens, doch andererseits haben jene Menschen ein geringeres Risiko einen vorzeitigen Tod oder Herzerkrankungen zu erleiden, so eine Studie aus Dänemark.

10. Po

Wer einen großen, runden Po hat, hat ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen. In der indischen Kultur is das auch mit einem optimistischen Ausblick aufs Leben verbunden.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass ein großer Hintern vor schlechtem Cholesterin schützt und das gute Cholesterin, das gegen Arterienverkalkung schützt, erhöht.

Es senkt auch das Risiko von Diabetes, laut Studien von der University of Oxford.

11. Herzfrequenz

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen mit schnellen Herzschlägen mehr zu negativen Emotionen wie Angst Stress und schlechte Stimmung tendieren.

12. Taillenumfang

Menschen mit schmalen Taillen sollen sehr gewissenhaft sein – Sie sind insgesamt dünner und halten ihr Gewicht, da sie viel Selbstkontrolle haben und ihren Blick auf die Auswahl gesunder Lebensmittel richten.

13. Großer Bauch

Ein großer Bauch kann auf einen besonders feindlichen Charakter hinweisen. Meneshcen mit dieser Persönlichkeit reagieren körperlich stärker auf Stress. Forscher haben einen starken Zusammenhang zwischen großen Dosen des Stresshormons Cortisol und eine Gewichtszunahme rund um den Magen festgestellt.

14. Weite Hüften

Frauen mit breiteren Hüften sind vergesslicher, so eine Studie der Northwestern Medicine, USA. Positiv: Die gebärfähig Hüfte ist nicht nur Mythos.