Sonnenbrand

Bilder zeigen:

Das machen Männer & Frauen beim Sonnenschutz falsch

In diesen Körperbereichen erleiden Mann und Frau die meisten Sonnenbrände.

Nicht nur das Thema UV-Strahlung, sondern auch die möglichen Folgen des HEV-Lichtes machen deutlich, dass Sonnenschutz zu einem ganzjährigen Thema geworden ist: Bei jedem Aufenthalt im Freien, Tag für Tag und im gesamten Jahresverlauf begleitet es uns. Denn auch wenn der Himmel bewölkt ist, kann es zu Hautschäden vor allem im Gesicht, am Hals und an den Händen kommen – ob beim Skifahren im Winter oder beim ersten Frühlingsspaziergang. Und das Bewusstsein dafür steigt: 80 Prozent der Verbraucher verwenden Sonnenschutzmittel, um sich vor Sonnenbrand zu schützen, 65 Prozent vor Hautkrebs und 35 Prozent vor Hautalterung.

Häufige Fehler bei der Anwendung

Auch wenn die Nachfrage nach einem geeigneten Sonnenschutzmittel steigt, so ist doch die Anwendung in mancherlei Hinsicht mangelhaft. Neueste Untersuchungen der Eucerin Forschung bescheinigen: Hier besteht noch reichlich Nachholbedarf. Frauen vergessen 14% ihrer Köperoberfläche richtig einzucremen – Männer sogar fast ein Viertel.

© Beiersdorf/ Eucerin
Sonnenbrand

Sonnenbrand

× Sonnenbrand

© Beiersdorf/ Eucerin
Frauen vergessen 14% ihrer Köperoberfläche richtig einzucremen.

© Beiersdorf/ Eucerin
Sonnenbrand

Sonnenbrand

× Sonnenbrand

© Beiersdorf/ Eucerin
22 Prozent des Körpers erwiesen sich im Test bei den Männern als komplett ungeschützt.

Quelle: Interne Beiersdorf-Studie 2016: Addierte Anwendung von Sonnenschutzprodukten bei 52 Testpersonen (29 Frauen, 23 Männer)

Große Flächen des Körpers, insbesondere die Körper-Rückseite sowie spezielle Areale wie Füße, Hände, Rückseiten der Arme, die Ränder der Badebekleidung und der obere Teil des Rückens, werden vernachlässigt. Damit dies in Zukunft nicht mehr passiert, stellt Eucerin drei Schritte für den perfekten Sonnenschutz vor. Denn schließlich wollen wir uns die unschönen und schmerzhaften Hautschäden in Zukunft sparen:

In drei Schritten zum effektiven Sonnenschutz 1/3
1. Die richtige Produktauswahl
Wer Sonne unbeschwerter genießen will, muss seine Haut nicht nur vor UV-Strahlen,
sondern auch vor den Effekten des hochenergetischen sichtbaren Lichts, wie beispielsweise der vorzeitigen Hautalterung, schützen. Das funktioniert zum Beispiel mit einem Sonnenschutzprodukt, das eine Kombination aus hocheffektivem UVA- und UVB-Schutz plus biologischen Zellschutz besitzt. Eucerin Forscher haben hochwirksamen UVA- und UVB-Schutz mit Licochalcone A ergänzt, einem bewährten Stoff natürlichen Ursprungs aus der chinesischen Süßholzwurzel. Die Extrakte pflanzlichen Ursprungs reduzieren das negative Potential des HEV- Lichtes und wirken zellschützend. Glycyrrhetinsäure schützt zudem die DNA und unterstützt die hauteigenen Reparaturmechanismen. Die Kombination aus dem direkten Schutz durch UV-Filter und biologischem Zellschutz, der gegen die negative Wirkung freier Radikaler wirkt, bewahrt in der Summe effektiv vor Sonnenbrand, Hautalterung durch UV-Hautschäden sowie HEV-Einflüssen. So können Frau und Mann die Outdoor-Saison unbeschwerter genießen.