Kokain

Zahnarzt zeigt Schockfoto

Das kann Kokain mit dem Mund machen

Dieser Facebook-Post eines Zahnarztes ging viral.

Die illegale Droge sorgt nicht nur für euphorische Gefühle und verschafft einen Leistungskick, sondern ist mit zahlreichen Risiken verbunden. Konsumiert wird Kokain, indem es geschnieft, gespritzt, oder aber auch auf die Mundschleimhäute aufgetragen wird. Es kann innerhalb weniger Wochen abhängig machen und hat bei dauerhaftem Konsum schwere gesundheitliche Folgen. Selbst geringe Mengen können bei manchen Menschen zu einem sogenannten Kokainschock führen, der ohne ärztliche Hilfe lebensbedrohlich sein kann. Ebenso tödlich kann eine Kokainvergiftung bei hoher Dosis sein. Auch Schleimhautverätzungen zählen zu den größten Nebenwirkungen. Zudem verengen sich durch den Konsum von Kokain die Blutgefäße, wodurch der Blutdruck erhöht wird. Nur wenige können sich vorstellen, wie die Folgen von regelmäßigem Kokainkonsum den Körper zerstören.

Gravierende Folgen

Um auf diese sichtbaren Schäden aufmerksam zu machen, postete der Zahnarzt Howard Farran das Foto eines Patienten. Als Farran diese Durchlöcherung des Gaumenknochens selbst in seiner Ordination sah, war auch er als erfahrener Arzt schockiert. Der jahrelange Kokainkonsum und das Versäumnis der Behandlung haben ihre Folgen hinterlassen.

Die Top 5 der stärksten Suchtmittel 1/5
1. Nikotin
Inhalatives Rauchen ist besonders schädlich für den Körper und die Lunge. Nikotinkonsum führt zu schwerer körperlicher und psychischer Abhängigkeit. Daher zählt es zu den Drogen mit dem höchsten Suchtpotential. Rauchen verursacht nicht nur Krebs, sondern erhöht auch das Risiko an Herzleiden zu erkranken um ein Zwanzigfaches.