Das ist die ungesündeste Schlafstellung

Positionen-Wechsel

Das ist die ungesündeste Schlafstellung

Schlafen kann man nur richtig machen? Damit liegen Sie möglicherweise falsch

Eine erholsame Nacht hat wundersame Wirkungen auf Geist und Körper. Ausgeruht und energiegeladen kann man nämlich nur dann in den Tag starten, wenn die Nacht entsprechend gut verlaufen ist. Doch Sie könnten die Liste der positiven Schlafwirkungen deutlich verkürzen, indem Sie unvorteilhaft im Bett liegen.

Schlafposition entscheidend
Das womöglich Wichtigste an einem gesundheitsfördernden Schlaf ist die Liegeposition. Sie kann darüber entscheiden, ob Sie sich am nächsten Morgen gerädert oder wunderbar erholt fühlen. Viele Menschen behalten über Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg eine sehr ähnliche Schlafposition – durch den Gewöhnungseffekt können sie auch oft gar nicht mehr anders einschlafen. Wir verraten Ihnen, mit welchen Schlafpositionen Sie sich Gutes oder Schlechtes tun und welche die wahrscheinlich schlechteste unter ihnen ist:

Schlafpositionen im Check 1/4
1. Rückenlage
Die beste und für den Körper erholsamste Schlafstellung ist die Rückenlage. In dieser Position verhindern Sie Nacken- und Rückenschmerzen und dehnen den Rumpf. Wichtig ist hierbei, dass Sie einen passenden Polster wählen, der den Nacken stützt. Auch zu hoch sollte man nicht liegen.