Das hilft gegen Wetter-Kopfweh

...

Bewegung an der frischen Luft

Spaziergänge sind das beste Mittel gegen Wetterfühligkeit, weil der Organismus vermehrt mit Sauerstoff versorgt wird.

Akupressur

Bei Kopfweh mit niedrigem Blutdruck: Etwa 5 Minuten lang die Handgelenkslinie unter dem Daumenballen in der Verlängerung des Zeigefingers drücken. Bei Migräne: Die Vertiefung am äußeren Ende der Augenbrauen für etwa 5 Minuten drücken. Bei Spannungskopfschmerz: Den Punkt am Ende der Furche zwischen dem ersten und zweiten Mittelfußknochen etwa 3 Minuten stark drücken.

Massage

Massieren Sie mit den Fingern die Schläfengegend, Nacken und Stirn, um den blockierten Lymphfluss anzuregen.

Schüßler-Salze

Alle 10 Minuten 1 Tablette des Schüßler-Salzes Nummer 3, Ferrum phosphoricum D12, im Mund zergehen lassen.

Magnesium

Bei wetterbedingten Kopfschmerzen hat der Körper einen erhöhten Bedarf an Magnesium.

Mutterkraut

Gegen Migräne-Attacken hilft eine Kur mit dem Pflanzenextrakt Mutterkraut als Tinktur (oder Mutterkraut Activ Tabletten aus der Apotheke).

Melisse

Bei beginnenden Kopfschmerzen: 1 Esslöffel Melissensaft (Reformhaus) mit einem Teelöffel Honig vermischt einnehmen. Oder ein bis zwei Teelöffel Melissengeist mit der doppelten Menge Wasser mischen und süßen.