Das half Sylvie Meis bei der Krebsdiagnose

Reden und Beten

Das half Sylvie Meis bei der Krebsdiagnose

Während ihrer Brustkrebserkrankung hat die niederländische Fernsehmoderatorin Sylvie Meis (38) Trost darin gefunden, über die Krankheit zu sprechen. "Ich habe viel gesprochen - mit Familie, Freunden, Ärzten. Ängste sollte man nicht in sich hineinfressen", sagte Meis in einem Interview der Zeitschrift "Closer".

Auch der Glaube hat Sylvie Meis geholfen

"Aber natürlich ist es auch ein Thema, mit dem man manchmal alleine sein möchte, um es für sich selbst auch richtig zu verarbeiten." Außerdem habe sie damals gebetet - und mache das auch heute noch.

Ärzte hatten 2009 bei der damals 31-Jährigen Brustkrebs diagnostiziert. Das habe sie in einen Schockzustand versetzt. "Ich dachte: 'Warum ich, so jung?'", erinnerte sich Meis. "Jeder muss natürlich seinen Weg finden, um mit einer solchen Diagnose und Krankheit umzugehen", so Meis. "Aber ich kann nur raten, die Hoffnung nie aufzugeben und zu kämpfen."

Vorsorge: Diese Symptome sollten Sie nicht ignorieren

Brustkrebs-Symptome 1/7
1. Knoten in der Brust Wer beim Abtasten der Brust einen Knoten entdeckt, sollte einen Arzt aufsuchen. Nicht jeder Knoten ist bösartig. Oft handelt es sich um eine harmlose Zyste oder einen gutartigen Knoten. Eine Gewebeprobe schafft Klarheit.
2. Eingezogene Haut Ist die Haut an einer Stelle der Brust plötzlich nach innen gezogen, kann das ein Zeichen für Brustkrebs sein. Oft zeigt sich diese Veränderung an der Brustwarze. Wenn sie zum Beispiel plötzlich schief wirkt, sollten Sie mit einem Arzt darüber reden.
3. Andere Größe Die Größe einer Brust hat sich plötzlich verändert? Auch das kann ein Symptom für eine Erkrankung sein.
4. Brust sieht anders aus Heben Sie vor dem Spiegel beide Arme an und schauen Sie, wie sich die Brust verändert. Verändert sich die Form, wirkt die Brust auf einer Stelle plötzlich eingefallen, ist ein Gang zum Arzt angesagt.
5. Flüssigkeit Drücken Sie die Brustwarze ganz leicht zusammen. Tritt wässrige, blutige oder eitrige Flüssigkeit aus, sollte das von einem Arzt untersucht werden.
6. Lymphknoten Untersuchen Sie die Lymphknoten unter den Achseln. Spüren Sie etwas, sollten Sie zum Arzt gehen.
7. Rötungen Verändert die Brustwarze ihre Farbe, treten Rötungen oder andere Auffälligkeiten auf, sollten Sie zu einem Arzt gehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum