Kater

Aufgedeckt

Darum wird der Kater mit dem Alter schlimmer

Wer kennt's?

Wer kennt das nicht? Hat man die 30er-Marke erst einmal überschritten ist ein Kater nach übermäßigem Alkoholgenuss nicht mehr so leicht wegzustecken. Doch warum ist so? Wir klären auf.

Katerstimmung

Dröhnender Kopf, Magenschmerzen und zahlreiche andere Beschwerden plagen uns, wenn wir zu tief ins Glas geschaut haben. Doch in den Zwanzigern waren wir nach einer ausgelassenen Partynacht schnell wieder fit. Je älter man wird, desto länger dauert es den Kater zu verarbeiten. Dr. Rachel Vreemann vom University Center for Global Health erklärt in einem Interview mit dem Time-Magazin warum das so ist. Obwohl sich die Forschung nicht ganz einig ist was der exakte Grund dafür ist, sieht Vreemann ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren als ausschlaggebend. Einerseits sieht sie die Veränderung in der Funktionstätigkeit der Leber als Grund für den schlimmeren Kater. Denn je älter man wird, desto weniger Enzyme und Antioxidantien produziert die Leber, um den Abbau von Alkohol zu fördern. Des Weiteren sieht sie die Ursache im schwächer werdenden Immunsystem. Denn Alkohol löst Zellschäden und Entzündungen im Körper aus, von denen man sich mit zunehmendem Alter immer schlechter erholt. Nicht zuletzt spielt auch das Körperfett eine Rolle. Je älter man wird, desto mehr lagert man davon ein und das rächt sich in Verbindung mit Alkohol. Denn Fett absorbiert Alkohol nicht, weshalb der Körper anfälliger für die Wirkung von Hochprozentigem ist. Deshalb haben Frauen meist auch eine niedrigere Alkoholtoleranz als Männer, sie einen höheren Körperfettanteil haben als Männer.

So hat der Kater keine Chance 1/6
Gute Grundlage
Am Abend unbedingt ausgiebig Essen. Dazu eignet sich Wurst, Käse oder Heringssalat. Ursache für Brummschädel und Übelkeit sind vor allem Wasser- und Elektrolytverlust. Bereits vor dem Kater können Sie diesen Vorrat mit Lachs, Hering oder Rollmöpsen auffüllen.