schlafen

Forscher empfehlen:

Darum sollten Sie nie auf der rechten Seite schlafen

Eine Studie über das Schlafverhalten ergab, dass "Linksschläfer" einige Vorteile haben.

Nicht nur der Schlaf-Wach-Rhythmus und die Tätigkeiten am Abend, sondern auch die Schlafposition selbst soll entscheidend sein, wenn es um gesunden Schlaf geht. Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass es eine bevorzugte Seite gibt, auf die wir uns eher legen sollten.

So profitieren "Linksschläfer"

Die Studienergebnisse, welche im "Journal of Clinical Gastroenterology" veröffentlicht wurden, zeigten, dass die Biegung der Aorta beim Schlafen eine bedeutende Rolle spielt.

Unsere Hauptschlagader ist nach links gebogen, weshalb das Schlafen auf der rechten Seite den Blutflus stört. Das Blut muss dabei "bergauf" gepumpt werden. Auch bei Verdauungsproblemen wie Sodbrennen haben Linksschläfer einen entscheidenden Vorteil. Die Magensäure kann in dieser Position nicht in die Speiseröhre zurückfließen, da diese von rechts in den Magen führt.

Tipps für eine erholsame Nacht 1/6
1. Störquellen entfernen
Meiden Sie Lichtquellen und verbannen Sie elektrische Geräte wie Handy oder Fernseher aus dem Schlafzimmer. Der grelle Schein von Neonröhren, Bildschirmen, Nachttischlampen bringt die innere Uhr aus dem Takt und stört den Schlaf. Auch Fußbodenheizungen unter dem Bett können die Ursache für Schlafstörungen sein.Tipp: Hilfsmittel Schlafmasken schirmen die Augen von Lichtquellen ab und verbessern so die Schlafqualität.