Darum sollten Sie keine Wattestäbchen benutzen

Gefährliche Hygiene

Darum sollten Sie keine Wattestäbchen benutzen

Machen Sie diesen Fehler?

In sehr vielen österreichischen Badezimmern haben sie einen fixen Platz: die Wattestäbchen. Ob zum Ohren reinigen oder Wimperntusche entfernen – die kleinen Helfer sind überaus praktisch.

Zu gründliche Pflege

Experten beharren wiederholt darauf, dass zu viel Eigeninitiative bei der Reinigung der Ohren keine gute Idee sei. Viele Menschen reinigen sich täglich die Ohren und sind dabei viel zu gründlich: Sie schieben das Wattestäbchen zu tief in den Gehörkanal und tun ihrer Gesundheit damit nichts Gutes. Wattestäbchen können das Ohrschmalz – anstatt es zu entfernen – tiefer in den Gehörgang drücken. Dort sammelt es sich und kann zu Verstopfungen führen. Auch das Trommelfell kann schwer verletzt werden, wenn das Stäbchen zu tief in die Ohröffnung gedrückt wird.

Es wird daher empfohlen, das Ohr stets nur eher oberflächlich zu reinigen. Am Besten nur mit einem feuchten Tuch und einem sanften Finger. Der Gehörkanal selbst sollte unangetastet bleiben. Erspähen sie deutliche Ablagerungen im Ohr, kann ein Besuch beim Spezialisten ratsam sein. Er kann mögliche Ursachen abklären und den Gehörgang sachgemäß reinigen.