Darum sollten Sie Geflügel nie abwaschen

Experten warnen

Darum sollten Sie Geflügel nie abwaschen

Sie essen gerne Geflügel? Das Waschen vor der Zubereitung könnte Ihnen schaden.

Viele von uns tun es: die Hühnerbrust vor dem Braten unter Fließwasser abwaschen. Die Geister scheiden sich freilich an dem Thema, denn viele Hobbyköche halten von der Wasser-Behandlung rein gar nichts.

Keime und noch mehr Keime
Tatsächlich geht es bei dem „Waschen oder nicht waschen“-Streitthema vor allem um Geflügel. Offenbar haben hier die meisten Menschen das Gefühl, dass eine Dusche notwendig ist. Nur selten dringt durch das Diskussions-Dickicht der Rat von Experten, dieser lautet nämlich mit großer Mehrheit: Fleisch nicht abwaschen!

Für die Geflügel-Wäscher macht dieser Rat vermutlich wenig Sinn, ist doch das Hauptziel des Abwaschens die Keimreduzierung – und wie kann das schlecht sein? Tatsächlich passiert beim Abwaschen aber das Gegenteil von Reduzierung: Die Keime und Bakterien vom Fleisch verbreiten sich mit dem Spritzwasser in der restlichen Küche. Über 50 Zentimeter weit können sich die Bakterien so verteilen und unbemerkt an Arbeitsflächen und Geräten haften bleiben. So wird der Waschgang sehr schnell zu einer Gefahr für die Gesundheit: Die Bakterienart Campylobacter etwa kann bereits in geringer Anzahl eine gefährliche Lebensmittelvergiftung auslösen.

Wenn Ihnen die mögliche Keimbelastung im Fleisch immer noch Sorge bereitet, dann können wir Sie beruhigen: Wenn das Geflügel gut durchgebraten oder -gekocht wird, dann werden alle Keime und Bakterien abgetötet.

Im Haushalt gibt es viele weitere versteckte Keimquellen – kennen Sie sie?

Hier wimmelt es vor Bakterien 1/5
Waschmaschine
Die Waschmaschine ist ein kuscheliges Nest für zahlreiche Bakterien. Bei Waschtemperaturen unter 40 Grad haben Erreger ideale Bedingungen, um sich auszubreiten. Handtücher und Unterwäsche sollten mit 60 Grad gewaschen werden, um die Krankheitserreger unschädlich zu machen.