Darum sind Sie ständig müde

Gääähn...

Darum sind Sie ständig müde

Sie schlafen genud und sind trotzdem müde? Daran könnte es liegen:

Morgens kommen Sie kaum aus dem Bett und bereits am Nachmittag würden Sie sich am liebsten ins Bett legen - sind Sie ständig müde, obwohl Sie eigentlich ausreichend schlafen? Für diese Dauer-Müdigkeit kann es zahlreiche Gründe geben. Auf die leichte Schulter sollten Sie sie allerdings nicht nehmen. Dauer-Gähner sollten sich von einem Arzt gründlich durchchecken lassen!

10 Gründe, warum Sie ständig müde sind 1/10
1. Haben Sie vielleicht zu wenig getrunken?
Wie viel Liter Wasser trinken Sie denn so über den Tag verteilt? Zwei Liter sollten es schon sein! Selbst wenn der Körper nur geringfügig dehydriert ist, wirkt sich das negativ auf den Energiehaushalt aus. Das Blut wird dicker, dadurch muss sich das Herz mehr anstrengen, um es durch den Körper zu pumpen und das raubt uns Energie.

Übrigens: Wie viel Schlaf ein Erwachsener braucht, um sich am nächsten Morgen fit und ausgeruht zu fühlen, ist von Mensch zu Mensch anders. Manche kommen mit sechs Stunden gut aus, andere brauchen acht. Empfehlenswert sind sieben bis acht Stunden guter (!) Schlaf pro Nacht. Wer ständig zu wenig schläft, schadet seiner Gesundheit!

Diese Krankheiten drohen bei Schlafmangel 1/7
1. Bluthochdruck
Menschen mit chronischem Schlafmangel haben ein um 20 Prozent höheres Risiko Bluthochdruck zu entwickeln. Viele schwere Erkrankungen werden mit Bluthochdruck in Zusammenhang gebracht. Hypertonie soll das Risiko für die Entstehung von Hautkrebs und die Gefahr für Hirnschäden, die frühzeitig dement machen, erhöhen. Wird Bluthochdruck nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, schädigt er im Laufe der Jahre wichtige Organe wie das Herz, die Herzkranzgefäße, das Gehirn und die Nieren. Die Folgen können lebensbedrohlich sein: Herzinfarkt und Schlaganfall sind nur zwei Beispiele für mögliche Folgen.