Darum sind Hunde gut für die Gesundheit

Haustier

Darum sind Hunde gut für die Gesundheit

Wie sich der beste Freund des Menschen auf Ihre Gesundheit auswirkt.

Sie würden sich gerne einen Hund nehmen? Tun Sie es! Wir haben die beste Gründe, die für ein Leben mit Hund sprechen:

So gesund macht Sie Ihr Hund 1/12
1. Hunde halten fit
Egal ob es regnet, stürmt oder schneit, der Hund MUSS raus - und Sie auch! Auch wenn Gassigehen nicht immer Spaß macht, es hält auf jeden Fall fit. Studien zeigen, dass Hundehalter, die regelmäßig mit dem Vierbeiner an die frische Luft gehen, fitter sind.

Das verrät Ihr Haustier über Sie:

Diashow: Das verrät Ihr Haustier über Sie

Katzenliebhaber sind in der Regel eher zurückhaltend, romantisch, selbstkritisch und humurvoll.

Wer die lustige Promenadenmischung mag, ist oft ein Individualist, der das Einzigartige liebt. Hilfsbereite Menschen holen sich oft Mischlinge aus dem Tierheim. Wer hingegen Rassehunde liebt, lebt eher angepasst und möchte nicht unbedingt auffallen. Ein Schoßhundliebhaber lebt modebewusst.

Kleintierhalter sind meistens Frauen. Wer Meerschweinchen, Mäuse und Co. mag, möchte gerne beschützen.

Vogelbesitzer sind meistens neugierig, fleißig, ruhig und lernwillig. Sie sind von der Natur und von fernen Ländern fasziniert.

Fischefans mögen es eher ruhig. Sie sind sehr geduldig, aber viele Dinge sollen nach ihrem Willen geschehen.

Reptilienhalter sind meist hip und trendy. Einige von ihnen sind aber auch sehr ernsthafte Menschen, die sich für die exotische Tier- und Pflanzenwelt interessieren und eher zurückgezogen leben.

VIDEO: Hunde und Katzen sind beliebte Objekte bei Hobby-Filmern