Kaffee

Positive Wirkung

Darum senkt Kaffee das Krebsrisiko

Darum ist das Heißgetränk der perfekte Start in den Tag!

In keinem anderen Land wird die Kaffeehauskultur so zelebriert wie in Österreich. Nicht umsonst wurde die Wiener Kaffeehauskultur auch 2011 offiziell in das Verzeichnis des nationalen immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Das Heißgetränk zu genießen zählt somit nicht nur zum guten Geschmack, sondern ist auch Kulturerbe. Aber auch aus gesundheitlichen Gründen ist die gute alte Kaffeehaustradition nicht zu unterschätzen.

Gegen den Krebs trinken

Kaffee galt sehr lange Zeit als ungesund. Betrachtet man heutzutage die Wirkung von Kaffee auf die Krebsentstehung, ist man mittlerweile anderer Meinung. Ein Krebsrisiko durch Kaffee konnte ausgeschlossen werden, wenn man das Getränk nicht zu heiß trinkt (was aber auch für andere Getränke und Speisen gilt). Bei gewissen Krebsarten konnte sogar eine Schutzwirkung festgestellt werden. Die Inhaltsstoffe von Kaffee verlangsamen Veränderungen des Lebergewebes, welche zur Karzinombildung führen können. So zeigte etwa eine Studie von Forschern der Universitäten in Southhampton und Edinburgh, dass bereits zwei Tassen täglich die Wahrscheinlichkeit, Leberkrebs zu erleiden, um 35 Prozent minimieren können. Ob der Kaffee gezielt zur Vorbeugung oder Behandlung von Leberkrebs eingesetzt werden kann, wird derzeit noch untersucht.

Weitere Studien konnten einen Zusammenhang zwischen dem Kaffeekonsum und der Risikoreduzierung von Nierenkrebs, Hautkrebs, Darmkrebs und Gebärmutterkörperkrebs feststellen. Eine positive Wirkung auf die Risikosenkung konnte jedoch bisher nur in Bezug auf die Krebserkrankungen der Gebärmutter auch ausreichend belegt werden. In den anderen Fällen besteht noch genauerer Untersuchungsbedarf. Viel-Kaffee-Trinker sollten vor allem darauf achten, ausreichend Wasser zu trinken, um diese als primäre Flüssigkeitsquelle zu nutzen.

10 gute Gründe für Kaffee 1/10
1. Antioxidantien-Lieferant
Kaffee liefert dem Körper wertvolle Antioxidantien. Eine Studie aus dem Jahr 2005 kam zu dem Ergebnis, dass kein anderes Lebensmittel so viele Antioxidantien liefert wie Kaffee. Auch Obst und Gemüse liefern Antioxidantien, der Körper scheint aber jene aus Kaffee besser zu verwerten.