Kaffee

Achtung!

Darum schaden Coffee-to-go-Becher der Gesundheit

Das nehmen Sie alles beim Kaffeegenuss aus den Pappbechern zu sich.

Nicht nur aufgrund der Umweltverschmutzung geraten die praktischen To-Go-Becher in Verruf. An jeder Bäckerei und in jedem Coffee-Shop sind die Behälter inzwischen zu erwerben, um kurz darauf im nächsten Mistkübel zu landen. Die dabei entstehenden Müllberge sind beträchtlich. Aber auch aus gesundheitlichen Gründen ist vom Konsum aus den Bechern abzuraten.

Chemikalien-Getränk

Um die Auswirkungen des Kaffeekonsums aus den Einwegbechern zu untersuchen, hat das NDR-Verbrauchermagazin "Markt" verschiedene Getränkebehälter im Labor unter die Lupe genommen. In zahlreichen Bechern konnten dabei Chemikalien ausgemacht werden, die sich bei Hitze lösen und so ins Getränk gelangen. Zwar wurde der gesetzlich festgelegte Maximalwert in keinem Fall überschritten, aber ganz bedenkenlos sollte man diese dennoch nicht benutzen. Die Becher sind häufig innen mit Kunststoff beschichtet. Werden heiße Getränke hineingefüllt, so lösen sich die Chemikalien rasch aus dieser Beschichtung. Besonders bedenklich sind dabei die sogenannten Phthalate, welche Einfluss auf das Hormonsystem nehmen. Die fetthaltigen Getränke machen es möglich, dass sich dieser Stoff besonders leicht aus dem Behältnis löst. Auch eine Mischung aus Kohlenwasserstoffen wurde in den Bechern gefunden. Wie sich diese im Körper auswirkt, ist jedoch noch unklar.

Wer also in Zukunft Kaffee genießen möchte, sollte sich lieber die Zeit nehmen, aus einer echten Tasse zu trinken, dann schmeckt das Getränk auch gleich viel besser.

Trinken Sie zu viel Kaffee? 1/5
1. Herzrasen
Zu viel Kaffee kann zu Herzrasen führen. Dies konnte bei einer Studie der University California nachgewiesen werden. Wenn Sie dieses Symptom öfters nach dem Konsum von koffeinhaltigen Getränken verspüren, sollten Sie diesen lieber überdenken.