Slideshow

Darum ist kaltes Duschen gesund

...

Gut für das Immunsystem

Kaltes Duschen ist gut für das Herz-Kreislauf-System und boostet die Durchblutung der Nasen- und Rachenschleimhaut. Dadurch sind sie resistenter gegen Bakterien und Viren. 

Sorgt für gute Laune

Die Noradrenalin Sekretion im Hirn wird durch das Kälteerlebnis verbessert. Das hellt die Stimmung auf und wirkt Depressionen entgegen. Nach einer kalten Dusche fühlen wir uns wacher und sind im Alltag konzentrierter im Job. 

Glänzendes Haar

Warmes Wasser ist ein Feuchtigkeitsdieb: Wer sein Haar mit heißen Wasser wäscht, lässt es strohig werden. Kaltes Wasser hingegen schließt die äußere Schuppenschicht der Haare und lässt sie glänzen. Auch Spliss wird dadurch weniger.

 

Kaltes Duschen verbrennt Fett

Ja, richtig gehört! Dieses Phänomen nennt sich 'kalte Thermogenese'. Der Körper muss beim kalten Duschen nämlich Energien dafür aufwenden, die Körpertemperatur zu halten. Das bringt den Stoffwechsel ordentlich in Schwung und lässt die 'weißen Fettzellen' schmelzen. 

 

Ist gut für die Regeneration der Muskulatur

Nach einem harten Training tut eine kalte Dusche der Muskulatur gut - man fühlt sich schneller entspannt und flexibel. Athleten nehmen nach dem Sport oftmals Eisbäder um einem Muskelkater vorzubeugen.