Besseres Essen für starke Kids

Fitmacher

Besseres Essen für starke Kids

Vitamine statt Burger. 
Was Sie beim Speiseplan Ihrer Kleinen beachten sollten.

Die Zahlen sind alarmierend: Jedes vierte Kind ist übergewichtig. Tendenz steigend. Und die Betroffenen leiden nicht nur unter Hänseleien ihrer Altersgenossen, sondern werden auch öfter krank: Das Risiko für Diabetes und Asthma steigt. Gleichzeitig landen die Kids, Junkfood sei dank, häufig unter Vitaminmangel.

Trend zur Fertigpizza
„Fast Food und Fertigprodukte kommen leider regelmäßig auf den Tisch, weil für frisch gekochte Speisen die Zeit oder das Geld fehlt“, so Kinderarzt Dr. Christof Radler. Er rät: Hände weg von Fertigpizza und Co. – und selbst kochen. Die zehn Extraminuten pro Tag lohnen sich.

Frisch und lecker
Wichtig ist eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung: Fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag sind ideal, dazu viel Vollkorn, wenig Fett und Frittiertes. Fisch sollte zweimal pro Woche auf dem Speisezettel stehen. Bereiten Sie die Schuljause selbst zu, anstatt ihre Kinder zum Bäcker um die Ecke zu schicken. Gehört Ihr Sprössling zu den klassischen Naschkatzen, versuchen Sie es mit Obst oder Gemüsesticks mit Joghurtdip.

Last but not least gilt: Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

Gesundes Essen für Kids 1/4
1. Frisch kochen
Fertigessen ist oft fettreich, aber vitaminarm. Deshalb: Zu Hause kochen, viel Obst, Gemüse und Vollkorn verwenden, fette und frittierte Speisen vermeiden.