Slideshow

Beim Doc: In-Office-Bleaching

Beim Doc: In-Office-Bleaching

Wie funktioniert’s?

Zur Aufhellung wird ein Bleichmittel auf Wasserbasis, das 35 Prozent Wasserstoffperoxid (H2O2) enthält, verwendet. Es dringt in den Zahn ein, spaltet Sauerstoff-Radikale ab, die in der Lage sind, Farbstoffe im Zahn chemisch so zu verändern, dass sie farblich nicht mehr in Erscheinung treten.

Wie lang dauert’s?

Die Behandlung dauert insgesamt 60 Minuten.

Schritt für Schritt

Vor einem Bleaching empfiehlt sich eine professionelle Mundhygiene. Im ersten Schritt wird das Zahnfleisch mit einem unter Speziallicht aushärtenden Material abgedeckt. Anschließend wird das Bleichgel auf die zu behandelnden Zähne aufgetragen und mit einer UV-Lampe aktiviert. Nach zehn Minuten wird das Gel entfernt – dieser Vorgang wird insgesamt drei Mal wiederholt. Nach dem letzten Zyklus wird der Zahnfleischschutz entfernt, die Zähne mit Fluoridlack versiegelt und fertig ist das strahlende Lächeln.

Was kostet’s?

Die Kosten betragen je nach Zahnarzt und Gel für das gesamte Gebiss 300 bis 700 Euro.

Einzelne Zähne aufhellen

Mit dieser Methode lassen sich auch einzelne Zähne, wie beispielsweise die Eckzähne, die von Natur aus dunkler sind, aufgehellt werden. Bei dunkel verfärbten Zähnen infolge einer Wurzelbehandlung empfiehlt sich die Aufhellung von innen – der Zahn wird hinten geöffnet, das Bleichgel eingebracht und der Zahn drei bis fünf Tage provisorisch verschlossen. Ist die Zahnfarbe der anderen Zähne erreicht, wird das Bleichmittel entfernt und der Zahn wieder verschlossen.