An diesen Stellen stechen Zecken am liebsten

Zecken richtig entfernen

An diesen Stellen stechen Zecken am liebsten

Jetzt haben Zecken Hochsaison: An diesen Stellen saugen die Tierchen besonders gerne.

Mit steigenden Temperaturen, steigt auch das Risiko, sich ungebetene Gäste mit nach Hause zu nehmen: Zecken ! Im Frühling sind wir wieder viel mehr im Freien, liegen in der Wiese oder wandern durch die Wälder, und genau da lauert die Zeckengefahr.

Wo saugen Zecken am liebsten?
Eine Borreliose kann man vermeiden, wenn man Zecken in den ersten 12 bis 24 Stunden ausfindig macht und entfernt. Deshalb ist es ratsam, nach einem Aufenthalt im Freien einen kurzen Check vorzunehmen. Doch wo saugen Zecken eigentlich am liebsten?

Der Zeckenstich selbst ist nicht schmerzhaft und wird daher auch nicht bemerkt. Theoretisch können sich die kleinen Tierchen überall festbeißen, es gibt allerdings Körperregionen, die sie bevorzugen und die Sie genauer unter die Lupe nehmen sollten: Zecken bevorzugen Körperstellen mit dünner Haut, an denen es warm ist. Das betrifft beim Menschen speziell die Kniekehlen, Bereiche unter den Armen und zwischen den Beinen, sowie den Haaransatz im Nacken. Auch an unerwarteten Stellen wie beispielsweise hinter den Ohren können sich Zecken festsetzen. Da die Krabbeltiere vor allem zu Beginn sehr klein sind, sollte man genau schauen.

Wie richtig entfernen?
Keine Zeckenbeseitigung mit Hilfe von Öl und Klebstoff! Die Zecke wird dadurch zwar erstickt, gibt aber im Todeskampf vermehrt Viren ( FSME ) und Bakterien ( Borreliose ) in die Blutbahn ab. Die Zecke sollte nur mit einer Zeckenpinzette oder ärztlich entfernt werden.

So geht's
Setzen Sie die Zeckenzange oder Pinzette dicht über der Haut an und ziehen bzw. hebeln Sie die Zecke vorsichtig heraus. Wer sich nicht sicher ist, die Zecke richtig entfernen zu können, sollte einen Arzt aufsuchen. Eine Desinfizierung der Einstichstelle nach dem Entfernen ist ebenso sinnvoll.

Schützende Tipps
Vorbeugend sollte besonders bei längeren Aufenthalten im hohen Gras oder Unterholz anliegende Kleidung mit langen Ärmeln und lange Hosen getragen werden, sowie die Hosenbeine in die Socken gesteckt werden.

Bei allen Vorsichtsmaßnahmen und Impfschutz gilt trotzdem: Sobald sich erste Symptome einer FSME zeigen, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Die größten Zecken-Mythen 1/7
1. Zecken fallen nur von Bäumen
Dass Zecken nur von Bäumen auf ihre Wirte fallen, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die Blutsauger halten sich vielmehr in hohen Gräsern und im Unterholz in einer Höhe von bis zu 1,50 Meter auf. Entsprechend sollte bei Spaziergängen geschlossene Kleidung mit langen Ärmeln und langen Hosen getragen werden.