Zähneputzen vor oder nach dem Essen?

Mundhygiene im Check

Zähneputzen vor oder nach dem Essen?

Wie man die Zahnbürste richtig hält und wie oft man putzen sollte haben wir schon von klein auf gelernt. Die tägliche Mundhygiene ist daher für viele mehr Routine als überlegtes Handeln. Manche Gewohnheiten haben jedoch schon lange nicht mehr ihre Berechtigung und sollten genauer unter die Lupe genommen werden. Wir haben dies getan und gehen nun der Frage nach dem richtigen Timing auf die Spur:

Ist das Zähneputzen nach dem Essen falsch?

"Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen", so haben wir es früher gelernt. Manche jedoch sind der festen Überzeugung, dass diese Regel längst überholt sei. Schließlich kann beim Zähneputzen der Zahnschmelz angegriffen werden. Was stimmt also?

Frühstück als Ausnahmeregel

Das Zähneputzen dient dazu, Essensreste nach den Mahlzeiten zu entfernen, so die gängige Meinung. Es hat aber auch einen anderen Effekt. Besonders am Morgen haben sich über Nacht Bakterien in unserem Mund gesammelt. Tagsüber hilft uns nämlich der Speichel, diese in Schach zu halten. Dieser verdünnt und neutralisiert Säuren im Mund die den Zahnschmelz angreifen und schützt die Zähne vor Bakterien und Viren. Da im Schlaf weniger Speichel gebildet wird, können sich die Bakterien nachts leichter im Mund ausbreiten. Aus diesem Grund ist das Entfernen von Speiseresten vor dem Zubettgehen besonders wichtig. Ebenso bedeutsam ist aber auch das Entfernen der Bakterien am nächsten Morgen. Da dieses noch wichtiger ist als die Reinigung nach dem Frühstück, wird oft empfohlen, die Zähne bereits vor der ersten Mahlzeit zu reinigen.

Mindestens eine halbe Stunde nach dem Essen warten

Wird zu früh nach dem Essen geputzt, kann der Zahnschmelz angegriffen werden. Durch die Säure in den Lebensmitteln werden Kalzium und Phosphat aus der Schutzschicht der Zähne herausgelöst. Diese werden dadurch empfindlicher. Wenn nun zusätzlich mit der Bürste gearbeitet wird, kann auch der Zahnschmelz abgerieben werden. Dieser kann nicht nachgebildet werden und die Zähne werden messbar kleiner. Besonders bei säurehaltigen Lebensmitteln wie Obst, Fruchtsäfte und Kaffee ist daher Vorsicht geboten. Um diesen Effekt zu vermeiden sollten Sie eine halbe Stunde nach dem Frühstück warten, bevor Sie die Zähne putzen. Bis dahin haben sich nämlich Kalzium und Phosphat erneuert. Wer jedoch diese Zeit morgens nicht aufbringen kann, dem wird empfohlen bereits vor dem Frühstück zur Zahnbürste zu greifen. Auch beim abendlichen Zähneputzen sollte berücksichtigt werden, dass Cola, Salatdressings und Wein stark säurehaltig sind. In diesem Fall sollten Sie sich also besser in Geduld üben, bevor Sie mit dem Putzen beginnen.

Zahnbürsten und Zahnseide richtig verwenden 1/4
✏ Handzahnbürste Oft gilt dieses Modell als veraltet – richtig angewendet, erzielt man mit jeder Zahnbürste dieselbe Putzwirkung. BASS-Technik: Der Bürstenkopf sollte während des Putzens im 45-Grad-Winkel zum Zahnfleisch stehen. In kreisenden Bewegungen mit mäßigem Druck über die Zahnoberflächen putzen, gegebenenfalls vom Zahnfleisch weg abstreifen.
✏ Elektrische Zahnbürste Dieses Modell ist das wohl gängigste und bei der täglichen Mundhygiene das beliebteste und einfachste. Wichtig ist hier, dass keine Putzbewegung ausgeführt wird, da der Bürstenkopf dank innovativer Technik rotierend-oszillierend ist – sprich er bewegt sich nach links, rechts, vorne und hinten. Die Zahnbürste muss somit nur in langsamen Bewegungen, Zahn für Zahn mit wenig Druck über die Zahnoberflächen geführt werden.
✏ Ultraschall-Zahnbürste Auch hier führt die Bürste eigenständige Putzbewegungen (Schwingungen) aus. Den Bürstenkopf in leicht kreisenden Bewegungen über die Zahnoberflächen führen. Mit leichtem Druck putzen. Putzgefühl und das Geräusch werden bei der täglichen Mundhygiene als gewöhnungsbedürftig beschrieben – großartige Ergebnisse.
✏ Zahnseide Bei engen Kontaktpunkten unbedingt täglich verwenden – liegen die Zähne etwas weiter auseinander, sind Zahnzwischenraumbürsten zu empfehlen. Greifen Sie zu ungewachster Seide, da Wachsrückstände zu Belagansammlungen führen können. Die Zahnseide um die Mittelfinger spannen – mit Zeigefinger und Daumen führen. In langsamen Auf- und Abbewegungen die Kontaktflächen von beiden Seiten entlangfahren – keine Sägebewegungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum