Winter macht müde und dumm

Kurze Tage - wenig Licht

Winter macht müde und dumm

Lichtmangel. Amerikanische Forscher haben die Daten von 15.000 Personen analysiert und es zeigte sich: Die winterliche Tristesse schlägt sich gleichermaßen auf Stimmung und Denkvermögen. Dazu mindert der niedrige Vitamin-D-Spiegel im Winter Gedächtnis- und Konzentrationsleistungen.

Das Problem: Die körpereigene Herstellung von Vitamin D hängt vom Licht ab. Je mehr UV-B-Strahlen auf unsere Haut kommen, umso mehr Vitamin D wird produziert.

Heißt: Im Winter braucht man mindestens einen Spaziergang von 20 Minuten, um den Bedarf halbwegs zu decken. Wer das nicht schafft und auf Medizin verzichten will, setzt eine Tageslichtlampe ein oder geht alle zwei Wochen ins Solarium. Das reicht für bessere Laune und ein fittes Hirn.

Die größten Vitaminräuber 1/10
1. Lagerung. Transport, Verarbeitung Schon bei der Lagerung, dem Transport und der Verarbeitung von Lebensmitteln, können wertvolle Vitamine verloren gehen. Das gilt vor allem für jene, die besonders empfindlich auf Licht, Hitze und Sauerstoff reagieren.
2. Phytinsäure Phytinsäure bindet Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Zink und Eisen und hemmt so deren Aufnahme. Diese Säure ist vor allem in folgenden Lebensmitteln enthalten: Vollkornreis, Getreide, Nüsse und Hülsenfrüchte. Deren Verzehr ist dennoch gesund, da diese Nahrungsmittel andere aufnehmbare Nährstoffe liefern.
3. Koffein Koffein hemmt die Aufnahme von Eisen und erhöht die Ausscheidung von Kalzium und Magnesium. Wer sehr viel Kaffee und Tee trinkt, hat außerdem einen erhöhten Vitamin-B1-Verbrauch. Verzichten Sie direkt nach dem Essen auf Cola, Kaffee oder schwarten Tee.
4. Zucker Zucker verstärkt den Abbau von Kalzium und Vitamin B1.
5. Spinat und Rhabarber Spinat und Rhabarber beeinflussen die Verwertung von Kalzium.
6. Getreidekleie Getreidekleie hat zwar viele positive Aspekte, aber auch einige weniger gute Auswirkungen. Es vermindert die Aufnahme von Kalzium, Kuper und Eisen werden vermehrt ausgeschieden.
7. Stress, Alkohol und Rauchen Das sind die wahren Vitaminräuber. Raucher haben oft Mangelerscheinungen in Bezug auf Vitamin C, B2, B6 und B12 sowie Folsäure.
8. Medikamente Bestimmte Medikamente beeinflussen die Vitaminaufnahme. Frauen, die die Pille nehmen, sollten auf eine ausreichende Versorgung mit den Vitaminen B2, B6, B9 und B12 achten.
9. Diäten Eine Diät kann natürlich ebenso zu Mangelerscheinungen führen. Auch Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, müssen auf eine gute Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen achten.
10. Krankheiten und Schwangerschaft Wer an Diabetes, Krebs oder einer bakteriellen Infektion leidet, hat einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Das gilt auch für Schwangere und stillende Mütter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum