So verändert sich unser Aussehen durch Stress

Hautalterung

So verändert sich unser Aussehen durch Stress

Stress ist eine der Hauptursachen für vorzeitige Hautalterung. Ganz egal wie gesund man sich ernährt und wie sehr man auf ausreichende Bewegung und Flüssigkeitszufuhr achtet, kann uns psychischer Stress im Leben schon sehr früh alt aussehen lassen. Mit der App "Change My Face" kann man sich jetzt selbst in der Zukunft sehen. Wer sich jahrelang viel Stress aussetzt hat mit unschönen Folgen zu rechnen: tiefe Falten, Tränensäcke, schlaffe Haut. Studien zeigen, dass auch graue Haare bei jenen Frauen früher auftreten, die gestresst sind.

So alt macht Stress
Gesundheits-Journalistin Anna Magee, 45 Jahre alt, (siehe Titelbild) machte sich Sorgen über die Auswikrungen ihres stressigen Alltags und Jobs auf ihr Aussehen. Magee hat in ihrem Job zwei Deadline-Termine pro Woche, arbeitet sieben Tage pro Woche, betreut nebenbei die Seite healthista.com und ist privat derzeit damit beschäftigt ihre Küche und das Badezimmer zu renovieren. Sie ernährt sich meist von Take-Away Gerichten, da für mehr kaum Zeit bleibt. Ihr Tag beginnt um cirka fünf Uhr morgens, Sport treibt sie nur gelegentlich. Obwohl sie früher regelmäßig Yoga praktizierte kann sie sich das jetzt nicht mehr vorstellen: "Ich nehme mir nicht einmal Zeit um tief einzuatmen", so Magee. Forensikerin Auriole Prince, die die App entwickelte, zeigte Magee wie sie in 10 Jahren aussehen könnte, wenn sie nicht bald etwas zurücktritt und sich mehr Entspannung im Leben gönnt.

Relax
Stressfreier zu leben bedeutet vor allem: regelmäßige Pausen einzubauen, arbeitsfreie Tage zu haben und sich an diesen Zeit für sich zu nehmen, und regelmäßig entspannende Atemübungen zu machen. Ebenso wichtig ist eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Ziel der App ist es den Menschen damit vor Augen zu führen, wie sie aussehen könnten, wenn sie nichts gegen zu viel Alltagsstress unternehmen. Sieht man das erschreckende Resultat, will man es definitiv nicht so weit kommen lassen.

Wie gestresst Sind Sie? Machen Sie den Test!

test

10 Tipps für einen entspannten Alltag 1/10
1. Nein sagen
Man muss nicht zu allem ja udn Amen sagen womit Freunde, Kollegen oder Verwandte angerannt kommen. Sachen, für die man keine Zeit oder Lust hast müssen auch nicht gemacht werden. So einfach ist es.
2. Positiv sein
Denken Sie um und lachen Sie öfter. Ja - der Alltagstrott mag nicht besonders aufregend sein, doch mit guter Laune hat Stress weniger Chancen.
3. Stress bleibt in der Arbeit
Nehmen Sie weder die Arbeit, noch den Stress mit nach Hause. Am Ende des Arbeitstages sollte man sich von den Sorgen verabschieden und zuhause nur noch relaxen. Sich den kopf zu zerbrechen bringt nämlich nicht viel. Gehen SIe Hobbys nach, lesen Sie ein Buch oder treffen Sie Freunde - was immer Ihnen nach der Arbeit Spaß bereitet.
4. Entspannungsphasen
Um Stress gar nicht aufkommen zu lassen, selbst dann wenn man gerade viel zu tun hat, ist es wichtig genug Zeit für sich in den Alltag zu integrieren. Das können regelmäßige Kosmetiker-Besuche oder Massagen sein, oder das Bad am Abend bishin zum Wein-Abend mit einer Freundin. Rituale, bei denen man abschalten kann sind Balsam für die Seele.
5. Ruhetage
Der Körper braucht seine Erholungsphasen in denen er nichts tut. Am Wochenende ausschlafen und einfach nichts machen ist notwendig.
6. Hobbys
Menschen, die regelmäßig ihren Hobbys nachgehen sind glücklicher und entspannter als Menschen ohne Hobbys. Wenn Sie noch keines haben, finden Sie eines: ganz egal ob Sport treiben, Gitarre spielen, Malen, Backen - alles was Spaß macht baut Stress ab.
7. Verantwortung abgeben
Leiden Sie am sogenannten Helfersyndrom? Auch das ist ein Stress-Verursacher. Wer immer allen helfen möchte bürdet sich zu viel auf. Wiegen Sie ab welche DInge wirklich wichtig sind und welche schnell vergessen werden sollten.
8. Sport
Beim Sport bekommen wir den Kopf frei. Ob joggen, Rad fahren, schwimmen oder beim Aerobic auspowern - den Stress förmlich "Ausschwitzen" wirkt Wunder, stärkt das Immunsystem und macht uns glücklich.
9. Meditieren
Entspannungsübungen sind ein tolles Mittel gegen Stress. Wer sich gezielt entspannen kann ist seltener gestresst. Bei einem Stress-Anflug einfach mal tief durchatmen, Augen schließen und gezielt zur Ruhe kommen.
10. Richtige Ernährung
Zu viel Zucker und Kohlenhydrate machen träge und rauben dem Körper Energie. Zu üppige Mahlzeiten machen uns müde und Schokoalde lässt den Blutzuckerspiegel schnell wieder abfallen - auch diese Auswirkungen stressen uns. Achten Sie auf gesunde Ernährung mit reichlich Vitaminen und trinken Sie ausreichend.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum