04. Dezember 2017 15:19
Ungesunder Alltag
So gefährlich ist Nagellack
Sehr viele Frauen verwenden Nagellack ohne Bedenken
So gefährlich ist Nagellack
© Getty

Tragen Sie Nagellack? Eventuell sogar täglich? Haben Sie schon über mögliche Gesundheitsrisiken der schönen Farben nachgedacht? Vermutlich nicht, denn das tun die wenigsten Nagellackträgerinnen und –träger.

Gefahr im Anstrich

Viele Frauen sehen es heute als absolutes Muss, sich die Nägel zu lackieren. In manchen beruflichen Kreisen gelten unlackierte Nägel gar als Zeichen mangelnder Hygiene. Dabei ist Nagellack, vor allem die häufige Benutzung, ein Gesundheitsrisiko und alles andere als hygienisch.

Eine Studie der Duke University in Zusammenarbeit mit der Environmental Working Group ergab schockierende Ergebnisse: Die Forscher stellten fest, dass die Chemikalien in vielen Nagellacken nach dem Auftragen im Urin der untersuchten Frauen zu finden sind. Bereits zwei Stunden nach dem Auftrag nämlich würden viele Chemikalien durch Haut und Nagelbett in den Blutkreislauf eintreten. Etwa die Werte der Diphenyl Phosphate (DPHP) waren zehn bis vierzehn Stunden nach dem Nagelanstrich in allen Urinproben siebenfach erhöht.

Chemie und noch mehr Chemie

Die meisten Nagellacke enthalten außerdem gefährliche Weichmacher, Mikroplastik und Nanopartikel sowie eine Vielzahl anderer chemischer Verbindungen, die auf unseren Körper einwirken. Sie können krebserregend wirken, hormonelle Probleme bis hin zur Unfruchtbarkeit verursachen und auch Diabetes begünstigen. Und nicht nur der Lack selbst ist eine Gefährdung, auch die aufsteigenden Dämpfe können schädlich für unsere Gesundheit sein.

Sie können sich schützen, indem Sie sich über Inhaltsstoffe und deren Risiken informieren und gegebenenfalls Marken auswählen, die sich an strenge Richtlinien halten und nur sichere Stoffe und Chemikalien für die Herstellung verwenden.