Jeder Dritte putzt Zähne nicht zweimal täglich

Studie

Jeder Dritte putzt Zähne nicht zweimal täglich

Die Menschen werden älter und behalten länger ihr eigenes Gebiss. Allerdings leidet fast die Hälfte der Bevölkerung an Zahnfleischerkrankungen, gegen die man durchaus bis zu einem gewissen Grad vorbeugen kann, erläuterten Experten anlässlich des 17. "Monats der Mundgesundheit" . So putzen etwa laut aktueller Studie nur 70 Prozent zweimal pro Tag Zähne.

Laut aktuellem "Dentalreport" des Umfrage-Unternehmens Marketagent geht knapp die Hälfte der Österreicher ein bis zwei Mal pro Jahr zum Zahnarzt und lässt mindestens ein bis zwei Mal jährlich eine professionelle Zahnreinigung durchführen.

Rundumpflege ist Pflicht!

Bakterien finden sich allerdings nicht nur auf den Zähnen, die nur rund ein Fünftel des Mundraums ausmachen, erläuterte die Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie (ÖGP), Corinna Bruckmann von der Universitätszahnklinik Wien. Die restlichen 80 Prozent entfallen auf Zunge, Wangen und Zahnfleisch. Eine Rundum-Mundpflege kann wirksam dagegen wirken. Entscheidend ist der sogenannte Biofilm in der Mundhöhle, eine Art bakterielle Kooperation, die ein gesundes Gleichgewicht ergeben kann.

Karies hat Folgen für den gesamten Organismus

Die Mundgesundheit insgesamt kann laut Weltgesundheitsorganisation WHO weitreichende Folgen auf den gesamten Organismus haben und chronische Leiden wie Diabetes, Herz-Kreislauf- und Atemwegs-Erkrankungen bedingen. Im September soll in der von Colgate initiierten Aktion auf die Thematik aufmerksam gemacht und vor allem Wissenslücken geschlossen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum