21. Jänner 2020 13:30
Influenza
Grippewelle: Aktuell 8.000 Erkrankte in Wien
Influenza: Durch Impfung sich selbst und andere schützen!
Grippewelle: Aktuell 8.000 Erkrankte in Wien
© Getty

Die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen nimmt in Wien zu. Laut der am Dienstag vom Grippemeldedienst der Stadt veröffentlichten Zahlen sind aktuell 8.000 Personen betroffen. Zuletzt waren es rund 6.300 gewesen - was unter dem Niveau der Vorjahre lag. Die Schwankungsbreite bei den heute publizierten Daten liegt laut der Behörde bei plus/minus rund 1.000 Fällen.

Wer diese Saison noch verschont geblieben ist oder keine weitere Erkrankung riskieren möchte, sollte sich also weiterhin an die üblichen Vorsorge-Regeln halten. Hygiene spielt dabei eine große Rolle Auch die Grippeimpfung ist immer weiterhin sinnvoll. Bei einer Immunisierung bildet der Organismus in kürzester Zeit Gedächtniszellen, die bei Kontakt mit dem echten Erreger rasch zur Bildung von Antikörpern führen und uns so vor einer Infektion schützen - damit ersparen Sie sich selbst und anderen quälende Stunden im Bett.

Im Falle einer Erkrankung: Sofort zum Arzt!

Auch wenn tödliche Verläufe bei einer Grippe sehr selten sind, sollte man eine Erkrankung niemals auf die leichte Schulter nehmen und so schnell wie möglich ärztlichen Rat suchen. Vor allem bei älteren Patienten und Kindern ist ärztliche Abklärung von größter Wichtigkeit. Zusätzlich gibt es Risikogruppen, die von der Grippe besonders gefährdet sind. Dazu zählen Personen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, einem geschwächten Immunsystem und Herz- oder Lungenleiden.Vor allem die Folgeerkrankungen der Grippe werden oft unterschätzt.

Desto früher antivirale Medikamente eingenommen werden, umso besser. Wichtig ist es auch, dem Körper nach dem Abklingen der Symptome Erholung zu gönnen. Geben Sie Ihrem Organismus genügend Zeit zum Auskurieren. Während eine Erkältung zumeist nach ein paar Tagen überstanden ist, kann es bei einer "echten" Grippe Wochen dauern, bis man wieder fit ist. Vor allem die Folgeerkrankungen der Grippe werden oft unterschätzt, weshalb man dem Körper beim Auskurieren Zeit lassen sollte.Die Grippe belastet das Herz-Kreislaufsystem enorm. Eine Entzündung des Herzmuskels, des Gehirns und eine Lungenentzündung können lebensbedrohlich sein.