Jede Stunde stirbt ein Mensch an Folgen des Rauchens

Erschreckend

Jede Stunde stirbt ein Mensch an Folgen des Rauchens

Die Fakten sprechen für sich: Jede Stunde stirbt in Österreich ein Mensch an den Folgen des Rauchens. Die Steiermärkische Gebietskrankenkasse nahm den bevorstehenden Weltnichtrauchertag (31. Mai) zum Anlass, um auf den ganz normalen Wahnsinn namens Rauchen aufmerksam zu machen.

10 gute Gründe mit dem Rauchen aufzuhören 1/10
1. Rauchen ist so teuer Rauchen ist ein kostspieliges Laster. Wer eine Schachtel am Tag raucht, kommt im Jahr auf  ungefähr 1800 Euro. Da würde sich schon ein toller Urlaub ausgehen!
2. Rauchen fördert Lungenkrebs Nichts Neues! Aber die Zahlen sprechen für sich: 90 Prozent aller Todesfälle durch Lungenkrebs werden vom Rauchen verursacht. Wer es schafft aufzuhören, verringert nach bereits 10 Jahren ohne Zigaretten sein Lungenkrebsrisiko um die Hälfte.
3. Rauchen fördert jede Art von Krebs Rauchen fördert nicht nur Lungenkrebs, sondern auch das Risiko für andere Krebsarten. Bei Frauen sind das besonders Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs.
4. Rauchen fördert Herz-Kreislauf-Erkrankungen Raucher erleiden häufiger einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.
5. Rauchen mindert die Fruchtbarkeit Es klappt nicht mit Nachwuchs? Auch das könnte am Rauchen liegen. Rauchen verringert die Fruchtbarkeit. Rauchen in der Schwangerschaft sollte sowieso tabu sein!
6. Raucher sind häufiger krank Raucher sind anfälliger für Krankheiten. Das liegt zum Teil daran, dass das Nikotin einen Teil des mit der Nahrung aufgenommenen Vitamin Cs "schluckt" und starke Raucher daher viel mehr Vitamin C zu sich nehmen müssten als Nichtraucher. Zum anderen greift Rauchen die Schleimhäute an, sodass diese Keime und Bakterien nicht mehr so gut abwehren können.
7. Rauchen beeinflusst die Geschmacksnerven Raucher haben einen schlechteren Geschmacks- und Geruchssinn als Nichtraucher. Schon nach 48 Stunden ohne Rauch können Sie wieder besser riechen und schmecken.
8. Rauchen verfärbt die Zähne Gelbe Zähne sind für Raucher typisch. Nicht nur die Zähne verfärben sich, auch das Zahnfleisch leidet unter dem Nikotin.
9. Rauchen fördert Falten Die Haut von Rauchern ist schlechter durchblutet, darum bekommen sie früher Falten und haben einen fahlen Teint.
10. Raucher stinken Alles riecht ständig nach Rauch: Die Haare, die Klamotten und der Atem. Eklig!


Obwohl die dramatischen gesundheitlichen Auswirkungen des Tabakmissbrauchs seit langem bekannt sind, erweisen sich viele Österreicher leider geradezu als Bollwerk gegen jede Vernunft: Was den Raucheranteil betrifft, liegt die Alpenrepublik bei allen einschlägigen Studien im Spitzenfeld, bei den jugendlichen Rauchern rangiert Österreich gar auf dem ersten Platz unter sämtlichen OECD-Staaten.

Rauchstopp: Das tut sich im Körper 1/5
Nach 20 Minuten ohne Zigarette... Blutdruck, Körpertemperatur und herzschlag sinken auf Werte eines Nichtrauchers.
Nach 8 Stunden ohne Zigarette... Der Kohlendioxisdspiegel im Blut normalisiert sich. Die Widerstandskraft gegen Krankheiten verbessert sich wesentlich.
Nach 48 Stunden ohne Zigarette... Der Geruchs- und Geschmackssinn verbessert sich.
Nach 3 Tagen ohne Zigarette... Die lähmende Wirkung des Nikotins auf die Flimmerhärchen der Atemwege lässt nach, der entstehende Schleim kann wieder mundwärts befördert werden.
Nach einem Jahr ohne Zigarette... Ihr Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko verringert sich um die Hälfte. 


Raucher sterben 10 Jahre früher
Die Lebenserwartung von Rauchern liegt im Durchschnitt um zehn Jahre unter jener von Nichtrauchern. Das weiß kaum jemand besser als der führende Grazer Krebsspezialist Univ.-Prof. Dr. Hellmut Samonigg, dessen Initiative "Don’t smoke" bundesweit für viel frischen Wind im Kampf gegen den blauen Dunst gesorgt hat: "Tabakrauch stellt sowohl für Aktiv- als auch für Passivraucher ein großes gesundheitliches Risiko dar. Die bevorstehende Gesetzesänderung ist ein erster wichtiger Schritt für Österreich, um endlich von der Schlusslichtposition im europäischen Raum wegzukommen. Darüber hinaus ist mir ein effektiverer Jugendschutz durch gezielte Präventionsmaßnahmen ein besonderes Anliegen."

Finanzielle Argumente
Wer für Gesundheitsargumente nicht zugänglich ist, kann möglicherweise mit finanziellen Argumenten vom Rauchstopp überzeugt werden: Eine Packung Zigaretten um 5 Euro pro Tag verursacht Kosten von 1.825 Euro pro Jahr - was, so belegen die Zahlen der Statistik Austria, über einem durchschnittlichen Netto-Monatsgehalt liegt.

8 Vorteile von Nichtrauchern 1/8
1. Nichtraucher haben besseren Sex Vor allem Männer genießen diesen Vorteil, denn Nichtraucher haben mehr Stehkraft und bessere Spermien. Rauchen führt dazu, dass sich Arterien verengen und die Blutzufuhr zum Penis verringert. Dadurch wird die Erektion gemildert. Und auch Frauen haben Vorteile vom Nichtrauchen: Sie haben einen besseren Orgasmus. Das berichten ehemalige Raucherinnen.
2. Nichtraucher haben höheren IQ Nichtraucher sind auch schlauer. Laut einer Studie, hatten Menschen, die eine Packung Zigaretten am Tag konsumierten, einen um 7,5 Punkte niedrigeren IQ als Nichtraucher.
3. Nichtraucher leben länger Nichtraucher leben im Schnitt um 17 Jahre länger als Raucher. Auch das ist wissenschaftlich bewiesen.
4. Nichtraucher schlafen besser Raucher haben eine kürzere Tiefschlafphase, stellten Wissenschaftler der John-Hopkins-Universität in Baltimore fest. Nikotin stimuliert Raucher auch im Schlaf und sorgt für nächtliche Entzugserscheinungen.
5. Nichtraucher sind unabhängig Raucher sind irgendwie ständig auf der Suche: Nach Zigaretten, Feuer oder dem nächsten Zigarettenautomaten. Nichtraucher müssen sich diesem Verlangen nicht unterwerfen - das macht sie freier.
6. Nichtraucher sehen jünger aus Die Haut einer 40-Jährigen Raucherin entspricht der Haut einer 60-Jährigen. Die Haut von Rauchern wird schlecht durchblutet, Falten und ein fahler Teint sind die Folgen.
7. Nichtraucher sind selbstbewusster Umfragen haben gezeigt, dass besonders weibliche Teenager, die nicht rauchen, selbstbewusster sind, als ihre gleichaltrigen rauchenden Freundinnen.
8. Nichtraucher haben besseren Geschmackssinn Rauchen beeinträchtigt die Geschmacksnerven, der Geschmackssinn nimmt ab. Wer mit dem Rauchen aufhört, schmeckt plötzlich alles wieder intensiver.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum