Die besten Tipps für den Schuleinstieg

Taferlklassler

Die besten Tipps für den Schuleinstieg

Noch sind Ferien und die meisten Kinder wollen vom Schulbeginn noch gar nichts hören. Bei Taferlklasslern sieht das schon anders aus, ein neuer, aufregender Lebensabschnitt beginnt. Die einen Kinder freuen sich auf die Schule, während andere aufgeregt sind und manche Angst vor "dem Ernst des Lebens" haben. So bereiten Sie Ihr Kind auf den Schuleinstieg vor.

Die besten Tipps für den Schuleinstieg 1/8
1. Richtige Schultasche finden Die ideale Schultasche ist leicht, hat ausreichend breite, verstellbare und gepolsterte Riemen, weist vorne einen zusätzlichen Verschluss auf, um das Rutschen über die Schultern, vor allem bei kleinen Kindern, zu verhindern und besitzt an den Vorder- und Seitenteilen Reflektoren angebracht, die das Licht zurück werfen. Das zulässige Gewicht einer gepackten Schultasche sollte 12% des Körpergewichtes des Kindes nicht überschreiten. Schultaschen, die ein nicht zu hohes Eigengewicht aufweisen und bequem auf dem Rücken getragen werden können, verhindern Fehlhaltungen, die durch einseitige Belastungen entstehen. Doch nicht jede Schultasche ist für jedes Kind geeignet. Daher sollte das Kind beim Kauf der ersten Schultasche dabei sein, um diese entsprechend der Körpergröße auswählen zu können.
2. Der richtige Platz zum Lernen Der optimale Arbeitsplatz sollte einen Tisch aufweisen, der groß genug ist, um Bücher und Hefte darauf zu verteilen, und noch Platz zum Schreiben oder Zeichnen bietet. Auch auf ausreichende Beleuchtung - idealerweise steht der Tisch neben einem Fenster und besitzt eine Leselampe - ist zu achten. Um das Wachstum des Kindes bestmöglich zu berücksichtigen, sollte der Schreibtisch nach Möglichkeit höhenverstellbar sein. Einen großen Vorteil bieten verstellbare Schrägarbeitsflächen, vor allem bei Brillenträgern, um eine Überbelastung der Hals- und oberen Brustwirbelsäule zu vermeiden. Wesentlich ist auch eine Verstellbarkeit der Sitzhöhe, um eine ergonomische Sitzposition zu gewährleisten.Hausübungen auf dem Wohnzimmer- bzw. auf dem Küchentisch sollten grundsätzlich nur in Ausnahmefällen gemacht werden, da dieser nicht auf die Körpergröße des Kindes eingestellt ist und somit eine schlechte Haltung bei der Arbeit fördert.
3. Sicherer Schulweg Bereiten Sie Ihr Kind schon jetzt auf den Schulweg vor. Gehen Sie gemeinsam den Weg ein paar mal ab. Besonders solle man dabei darauf achten, welche Gefahren sich speziell für Kinder aufgrund ihrer geringeren Körpergröße stellen, und auf diese aufmerksam machen. Den Kindern solle außerdem die Chance gegeben werden, selbst Problemstellen zu erkennen.
4. Gesunde Jause Machen Sie Ihrem Kind eine gesunde Jause schmackhaft! Ungezuckerte und mit Wasser verdünnte Säfte sind der optimale Durstlöscher für die Pause. Bunte Paprikastücke, Gurkenscheiben, Cocktailtomaten und Vollkornbrot schmecken bestimmt auch Ihrem Kind.
5. Entwickeln Sie Routine Mit dem ersten Schultag muss auch das Organisationsmuster erneuert werden. Der Schulweg, das Packen der Schultasche - all das sollte schnell eine einstudierte Routine bekommen.
6. Vermeiden Sie Stress Stehen Sie lieber einige Minuten früher auf, damit keine Hektik aufkommt.
7. Hausübungen Je eher Sie dieser ungeliebten Pflicht einen fixen Platz im Tagesablauf zuweisen, desto weniger Diskussionen gibt es bei der Erledigung.
8. Pause Nach der Schule sollte jedes Kind ein wenig verschnaufen können. Hier sollten die Kids aber nicht vor dem TV-Gerät sitzen, sondern Bewegung machen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum