Handy

Mobile Abhängigkeit

7 Anzeichen, dass Sie handysüchtig sind

Bei diesen Symptomen sollten Sie lieber einen digitalen Entzug einlegen.

Sie sind zu unseren täglichen Begleitern geworden und kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken. Wer heutzutage ohne Smartphone das Haus verlässt, fühlt sich unvollständig. Das Handy ist nicht nur ein praktisches Kommunikationstool, sondern kann auch in gefährlichen Situationen zum Lebensretter werden. Ein Notruf genügt und schon naht Hilfe. Auch aus diesem Grund legen wir den kleinen Computer, mit all seinen Sonderfunktionen, ungern beiseite. Ob bei einem Spaziergang, beim Laufen oder beim Kaffeetratsch mit Freunden - das Handy ist stets dabei! Es hält uns am Laufenden und ermöglicht die Kommunikation mit Freunden, Familie und Arbeit auf nahezu unbegrenzte Weise. Genau darin liegt aber auch das Problem. Die ständige Erreichbarkeit, die gerne oft auch als Flexibilität umschrieben wird, macht abhängig. Zu groß ist die Angst, einen Anruf zu versäumen. Diese Panik vor der verpassten Nachricht kann sogar soweit führen, dass wir ein Handy klingeln oder vibrieren hören, obwohl es gar nicht läutet.

Sind Sie handysüchtig? - Sieben Anzeichen 1/7
1. Angst vor der Unerreichbarkeit
Kein Empfang, kein WLAN? Wer jetzt in Panik ausbricht, der leidet unter der sogenannten nomophobia. Das englische Wort steht für Nomophobie und ist eine Abkürzung für "No-Mobile-Phone-Phobia" bzw. "Kein-Mobiltelefon-Angst". Diese Angst wurde erstmals in einer Studie in Großbritannien untersucht. Die Angst, für soziale und geschäftliche Kontakte unerreichbar zu sein, wurde bei 53 Prozent der Smartphone-User festgestellt. Und wie geht es Ihnen damit?

Das Phantom Vibration Syndrom

Wer das Handy vibrieren hört, obwohl es keine Geräusche macht, sollte seinen Handy-Konsum besser überdenken. Eine im Journal Computers in Human Behavior veröffentlichte Studie, konnte einen Zusammenhang zwischen dem exzessiven Nutzen von Smartphones und dem Wahrnehmen von Phantomgeräuschen feststellen. Eine überdeutliche Wahrnehmung von Dingen zählt zu den Kennzeichen von Süchten, sind die Forscher überzeugt. Im Falle der Handy-Sucht nehmen Betroffene ein Läuten oder Vibrieren wahr und fühlen sich dazu gezwungen oder benutzen eine Ausrede, um einen Blick auf das Smartphone zu werfen. Wer Ähnliches bereits erlebt hat, sollte daher besser das Handy öfter zur Seite legen.

So krank macht Ihr Smartphone 1/7
Smartphone-Akne
Am Display des Smartphones tummeln sich jede Menge Bakterien und Keime, die sich durch das ständige Anfassen und beim Telefonieren auf Ihre Haut ausbreiten. Vor allem bei sensibler Haut kann es zu Reizungen, Pickeln und Ausschlag kommen. Reinigen Sie Ihr Handy am besten täglich mit speziellen antiseptischen Tüchern.