55 Naturheilmittel

...

1. Arnika: bei Prellungen

Zwei Handvoll Blüten in einem Glas mit Doppelkorn übergießen. Verschlossen mindestens drei Wochen ziehen lassen. Gut abfiltern und in eine dunkle Flasche gießen. 1:10 verdünnt als Tinktur äußerlich anwenden. Der Inhaltsstoff Helenalin wirkt entzündungshemmend.  

2. Fichte: bei Gliederschmerzen

500–2.000 g Fichtennadeln in 2–5 l Wasser aufkochen, drei Minuten kochen lassen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann direkt ins Badewasser abseihen.

3. Gundermann: für schmerzende Muskeln

Fünf Handvoll getrocknetes Kraut in 5 l Wasser aufkochen, fünf Minuten ziehen lassen und ins Badewasser geben. Stärkt!

4. Eichenrinde: Für schlecht heilende Wunden

20 g Rinde dünner Äste mit 1 l kaltem Wasser übergießen und aufkochen. Ein Tuch darin tränken und auf die betroffene Stelle legen. Die enthaltenen Gerbstoffe lindern auch Juckreiz.  

5. Hirtentäschel: bei starker Menstruation

2 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen. 3-mal täglich eine Tasse trinken. Nicht für Schwangere geeignet!

6. Gewürznelke: gegen Zahnschmerzen

Eine Nelke zwischen Zahnfleisch und Lippe legen und wirken lassen. Das Eugenol wirkt entzündungshemmend.

7. Ringelblume: bei Entzündungen im Mundraum

2–3 TL getrocknete Blüten mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und damit gurgeln.

8. Myrrhe: bei Zahnfleischentzündungen

5–10 Tropfen Tinktur (Apotheke, Reformhaus) in ein halbes Glas lauwarmes Wasser geben. Mehrmals täglich damit spülen. Wirkt entzündungshemmend.

9. Spitzwegerich: bei kleinen Verletzungen

Ein Blatt zwischen den Fingern verreiben. Auf die Wunde legen. Fördert die Heilung! 

10. Isländisch Moos: bei Schleimhautreizungen

Lindert Schmerzen im Hals und im Mund: 1 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen. 3–4 Tassen am Tag trinken oder damit gurgeln.

11. Artischocke: bei Verdauungsproblemen

1 TL getrocknete Artischockenblätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen.
Eine Tasse nach dem Essen trinken. Die Bitterstoffe regen den Gallenfluss an.

12. Fenchel: gegen Blähungen

Wirkt krampflösend: 1 TL gestoßene Fenchelsamen mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen und langsam trinken.

13. Gänsefingerkraut: bei Durchfall

1 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und für zehn Minuten ziehen lassen. Gerbstoffe verhindern, dass dem Darm Flüssigkeit entzogen wird.

14. Kamille: bei Magenkrämpfen

1 EL getrocknete Blüten mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und für drei Minuten ziehen lassen.
Wichtig: Auf nüchternem Magen trinken!

15. Indische Flohsamen: gegen Verstopfung

1 TL Samen mit 100 ml Wasser vorquellen und 2-mal täglich einnehmen. Viel Wasser dazu trinken.
Vorsicht: Für Kinder und Schwangere ungeeignet!

16. Eisenkraut: bei Magenbeschwerden

2 TL Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und 2–3 Tassen nach dem Essen trinken. Bitterstoffe steigern die Produktion des Magensafts.

17. Lavendel: für einen guten Schlaf

2 EL getrocknete Lavendelblüten mit 1 l kochendem Wasser übergießen. Zehn Minuten ziehen lassen, Sud ins Badewasser geben und 15 Minuten entspannt darin baden.

18. Johanniskraut: gegen Stimmungstiefs

2 EL getrocknetes Johanniskraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen. 5–10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen und zweimal täglich vor den Mahlzeiten trinken.

19. Granatapfel: regt den Stoffwechsel an

Die in den Kernen enthaltene Gamma-Linolensäure kurbelt den Stoffwechsel an. Also: Fruchtfleisch mit Kernen verzehren!

20. Ackerschachtelhalm: ideal für die Frühjahrskur

Der hohe Kieselsäurengehalt stärkt das Bindegewebe. 1 EL Kraut in 150 ml Wasser, 10–15 Minuten köcheln lassen und 1 Liter am Tag trinken.

21. Grüner Tee: zum Wohlfühlen

10 g Teeblätter mit 1 l heißem Wasser übergießen und drei Minuten ziehen lassen. Fünf Tassen am Tag trinken! Antioxidantien schützen die Zellen vor freien Radikalen.

22. Mistel: zur blutregulierung

Lektine wirken leicht blutdrucksenkend.  1 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kaltem Wasser übergießen, anschließend 4–6 Stunden ziehen lassen. Leicht erwärmt in kleinen Schlucken trinken.

23. Cistus: für das Immunsystem

2 TL Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten zugedeckt ziehen lassen. Wehrt Viren ab!

24. Ingwer: zur Immunstärkung

Ein daumengroßes Stück schälen, in Scheiben schneiden, mit 1 l kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Über den Tag verteilt trinken!

25. Paprika: für gesunde Zellen

Antioxidantien schützen vor freien Radikalen. Hilft: Roh essen oder im Salat!

26. Kren: für das Immunsystem

Morgens und abends je 1 TL frisch geriebene Wurzel verzehren. Die antibiotische Wirkung hilft auch bei Infektionen der oberen Atemwege und der Harnwege.

27. Petersilie: hilft gegen Blasenentzündungen

1 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und 2–3 Tassen pro Tag davon trinken. Nicht während der Schwangerschaft!

28. Brennnessel: unterstützt bei Harnwegsinfektionen

1–2 TL getrocknete Blätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. 4–6 Tassen täglich davon trinken.

29. Goldrute: wirkt bei Blasenentzündungen

2 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und zwischen den Mahlzeiten maximal vier Tassen am Tag davon trinken.

30. Hauhechel: lindert schmerzen bei Blasenentzündungen

1 TL getrocknete und zerkleinerte Wurzel mit 150 ml kochendem Wasser übergießen. Nach 20–30 Minuten abseihen. 3–4 Tassen davon täglich zu sich nehmen.

31. Preiselbeeree: hilft bei Harnwegsinfektionen

300 ml Saft täglich pur trinken. Außerdem mindestens zwei Liter Flüssigkeit trinken. Das enthaltene Kalium hat eine harntreibende Wirkung.

32. Bärentraube: bei Entzündung

1 TL Blätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 4–6 Stunden ziehen lassen und bis zu zwei Tassen täglich trinken. Aber: nicht für Kinder und nicht länger als eine Woche anwenden. Wirkt antibakteriell!

33. Dill: bei Frauenbeschwerden

30 g getrocknete Samen auf 1 l kochendes Wasser geben, kurz aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen und ins Badewasser geben. Das enthaltene Carvon wirkt bei Menstruationsbeschwerden krampflösend.   

34. Rose: bei Kopfschmerzen

1 TL getrocknete Blüten mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 5–10 Minuten ziehen lassen. Der Rosen-Tee lindert auch leichte Zahnschmerzen.

35. Salbei: gegen lästiges Schwitzen

Gut gegen Hitzewallungen: 1 TL getrocknete Blätter mit einer Tasse heißem Wasser übergießen und schluckweise trinken. Am besten 2- bis 3-mal täglich.

36. Baldrian: bekämpft Nervosität

2 TL Baldrian-Wurzel mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und in kleinen Schlucken trinken. Wirkt beruhigend und auch optimal in Kombination mit Hopfen.

37. Kurkuma: hilft bei Völlegefühl

Dieser Tee regt den Gallenfluss an: 1 TL Pulver mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 10–15 Minuten ziehen lassen und 2 bis 3 Tassen täglich zwischen den Mahlzeiten trinken.

38. Zitronenmelisse: für einen besseren Schlaf

Eine Handvoll frisch gewaschene Blätter mit 500 ml heißem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen. 3-mal täglich trinken. Hilft beim Entspannen!

39. Aloe Vera: bei Hautreizungen

Frischen Pflanzensaft äußerlich auftragen oder ein Gel verwenden. Einfach & effektiv!

40. Buchweizen: Venenleiden

1 TL Kraut mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 5–10 Minuten köcheln lassen, abseihen und 3-mal täglich eine Tasse trinken. Der Inhaltsstoff Rutin wirkt gegen Ödeme.

41. Ehrenpreis: beruhigt die haut bei Juckreiz

50 g getrockneter Ehrenpreis mit 20 g Hauhechelwurzel und Süßholz sowie 10 g Schachtelhalm mischen. Einen EL mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und für zehn Minuten ziehen lassen. Täglich drei Tassen davon trinken!

42. Zistrose bei Akne

5 TL Kraut mit 1 l kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. Tuch darin tränken und einige Minuten auflegen. Das enthaltene Eugenol hat antibakterielle Wirkung.

43. Hafer: für eine schöne und kräftige Haut

Vitamine der B-Gruppe kräftigen die Haut: 3 EL lösliche Haferflocken mit 3 EL Buttermilch mischen und auf das gereinigte Gesicht auftragen. Nach fünf Minuten mit Wasser abwaschen!

44. Odermenning: hilft bei Entzündungen der Haut

Für heilende Umschläge 10 g vom Kraut mit 100 ml kaltem Wasser übergießen, kurz aufkochen und abseihen. Tuch darin tränken, auf die betroffene Stelle auflegen, trockenes Tuch darüber legen und 15–30 Minuten wirken lassen.

45. Bibernelle: hilft bei fest sitzendem Husten

3 g der getrockneten, geschnittenen Wurzel mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen. Viermal täglich eine Tasse davon trinken.

46.  Eukalyptus: hilft bei hartnäckigem Husten

Das enthaltene Cineol verflüssigt Bronchialschleim: 1 TL getrocknete und klein geschnittene Blätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und 3 bis 4 Tassen täglich trinken!

47. Gänseblümchen: löst fest sitzenden Schleim

Ein Glas abwechselnd mit Honig und Blüten füllen und verschlossen 20 Tage im Dunklen ziehen lassen. Blüten herausfiltern und drei TL Honig täglich pur oder zusammen mit einem Tee einnehmen.

48. Quecke: gegen Reizhusten

2 TL getrocknete Wurzel mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und trinken.

49.    Holunderblüte: unterstützt bei Erkältungen

2 TL getrocknete Blüten mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und 3 bis 4 Tassen täglich trinken. Wirkt schweißtreibend!

50. Oregano: bei Halsschmerzen

1 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und damit gurgeln. Bekämpft die Bakterien!

51. Malve: gegen Heiserkeit

1 TL getrocknetes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, eine Stunde ziehen lassen, umrühren, abseihen, erwärmen und sofort trinken. Beruhigt sofort!

52. Hagebutte: beugt Erkältungen vor

Versorgt Sie mit viel Vitamin C: 2 TL getrocknete, gehackte Beeren mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und trinken. Tipp: Sanddorn-Beeren beugen aufgrund von reichlich Vitamin C und Mineralstoffen ebenso Erkältungen vor. Wird meist als Saft getrunken (im Reformhaus erhältlich).

53. Sonnenhut: bei Erkältungen

Hat eine immunmodulierende Wirkung: 6–9 ml des Presssaftes (Apotheke) über den Tag verteilt einnehmen. Nicht während Schwangerschaft und Stillzeit und nicht für Kinder geeignet.

54. Lindenblüten: schmerzlindernd bei grippalen Infekten

1 TL getrocknete Blüten mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, acht Minuten ziehen lassen und 2-mal täglich eine Tasse trinken. Wirkt entgiftend und schweißtreibend.

55. Wacholderbeere: bei Husten

100 g Wacholderbeeren zerdrücken, mit 400 ml kochendem Wasser übergießen, über Nacht zugedeckt ziehen lassen, kurz aufkochen und durch ein Sieb streichen. 4 TL täglich einnehmen. Wirkt antibakteriell!