4 gesunde Alternativen zu Süßgetränken

Gesunde Drinks

4 gesunde Alternativen zu Süßgetränken

Zwei süße Getränke am Tag erhöhen das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden um 35%. Hier sind gesünde Alternativen!

Forscher der Harvard Universität warnen: Bereits zwei süße Säfte am Tag können das Risiko für Herzinfarkte um 35% erhöhen! Auch das Risiko an Diabetes zu erkranken schießt dank gesüßten Getränken in die Höhe (26%) und das Schlaganfall-Risiko steigt um 16%.

Besonders ungesund ist die in Softdrinks enthaltene Fructose - der Fruchtzucker führt zu Entzündungsreaktionen und fördert den Alterungsprozess unserer Zellen. Die Entstehung von Übergewicht und Fettlebererkrankungen werden damit zusätzlich begünstigt. Wer süßen Getränken wie Schokomilch in der Früh, Eistee zwischendurch oder Sportgetränken nicht abschwören will, hat immer noch die Wahl sich für folgende vier gesündere Alternativen zu entscheiden:

4 gesunde, süße Drinks 1/4
1. Rote Beete Saft
Mindestens 16 Studien bestätigten, dass die Nitrate im Saft aus roten Beeten den Blutdruck signifikant senken können. Zudem ist er eine Vitaminbombe, schützt Leber und Galle, Herz und Blutgefäße. Ideal wären täglich 250ml. Für mehr Süße kann man den Saft mit Karotten oder einem Apfel verfeinern. Menschen, die zu Nierenproblemen neigen sollten weniger davon trinken, da die darin enthaltene Oxalsäure das Risiko für Nierensteine erhöht.