Grippe

Gesund durch die Grippewelle

100 starke Tipps gegen die Grippe

Wir verraten Ihnen, mit welchen Hausmitteln Sie Ihr Immunsystem stärken und wie Sie sich vor der Grippewelle schützen können!

Winterzeit ist Grippezeit. Wer bis jetzt von der Grippe verschont geblieben ist, kann leider noch nicht aufatmen. Die Grippewelle ist heuer so stark wie schon lange nicht mehr. Allein in Wien gab es in der Vorwoche 19.200 Neuerkrankungen. Nicht nur die Grippeimpfung kann helfen, sich vor der Erkrankungswelle zu schützen. Wer die Grippezeit unbeschadet überstehen möchte, sollte einige Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen treffen, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Die Influenza-Viren sind nämlich hoch ansteckend und können durch feine Tröpfchen beim Husten, Niesen oder Reden übertragen werden.

Wie Sie sich am besten schützen

Schon mit ein paar einfachen Hygieneregeln können Sie Ihr Krankheitsrisiko deutlich senken:
 

1.       Vermeiden Sie Kontakt mit Erkrankten. Gehen Sie Menschenansammlungen aus dem Weg.

2.       Verzichten Sie in der Grippezeit auf Händeschütteln und Begrüßungsküsse.

3.       Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände.

4.       Lüften Sie häufig, sowohl Ihre Wohnung als auch das Büro.

Nicht nur die Hygiene, sondern auch die Stärkung des Immunsystems zählt als wichtige Vorsorgemaßnahme. Um das Immunsystem zu stärken, aber auch bereits bestehende Symptome zu lindern, haben wir für Sie 100 nützliche Tipps für die Grippezeit zusammengestellt:

100 Tipps gegen Grippe 1/100
1. Husten-Tee
1 TL Thymian (Apotheke) mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen. Mehrere Tassen über den Tag verteilt trinken.

Grippe oder grippaler Infekt?
Die Begriffe „Grippe“ und „grippaler Infekt“ werden häufig synonym gebraucht und verwechselt. Allerdings liegen den Krankheiten nicht nur verschiedene Erreger zugrunde, auch die Stärke der Symptome fällt unterschiedlich aus. Im Gegensatz zur Erkältung treten die Symptome bei einer Grippe nicht schleichend auf, sondern plötzlich, sehr heftig und sogar mit Fieber bis zu 40 Grad. Vor allem Säuglinge, Schwangere, ältere Menschen oder Personen mit chronischen Erkrankungen sollten bei den ersten Anzeichen lieber ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. In jedem Fall gilt, Bettruhe einzuhalten, da eine Grippe schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann. Wird die Influenza hingegen innerhalb der ersten 48 Stunden erkannt, können sogenannte Virostatika helfen, die Viren im Körper besser zu bekämpfen.

Vorrat anlegen

Um eine mögliche Grippe gut überstehen zu können, sollten Sie nicht nur Ihre Hausapotheke gut befüllen. Während eine Erkältung meist nach ein paar Tagen abgeklungen ist, kann die Grippe hingegen über Wochen dauern. Damit Sie zumindest am Beginn der Erkrankung die empfohlene Bettruhe auch einhalten können, ist es sinnvoll, einen Vorrat für den Ernstfall zu Hause anzulegen. Dazu zählen neben Medikamenten auch Lebensmittel, Hygieneartikel und Bargeld. Bei einer Grippe im Single-Haushalt sind Sie so bestens gerüstet!