10 krebsauslösende Lebensmittel

Krebs-Prävention

10 krebsauslösende Lebensmittel

Erst vor wneigen tagen stellte die WHO das erschreckende Resultata einer Studie der Internationalen Krebsforschungsagentur im französichen Lyon vor: Wurstwaren und Schinken, sowie verarbeitetes Fleisch sind krebserregend. Der regelmäßige Konsum erhöht das Risiko für Darmkrebs.

Das sind jedoch nur einige der krebsauslösenden Lebensmittel, die wir viel zu häufig zu uns nehmen - und damit nicht nur unser Verlangen stillen, sondern im wahrsten Sinne des Wortes Krebszellen füttern. Die WHO stuft noch mehr in beliebten Lebensmitteln enthaltene Stoffe als möglicherweise krebserregend ein.

Was soll man denn dann noch essen, wenn alles krebserregend sein könnte? Fakt ist: Auf alle der folgenden zehn, krebserregenden Lebensmittel kann man getrost verzichten, oder gesündere Alternativen dafür finden. Dem Körper liefern sie kaum Nährstoffe, zudem stellen sie ein Risiko für unsere Gesundheit dar, denn sie fördern nicht nur die Krebsentstehung sondern auch andere Krankheiten, sowie Übergewicht.

Nicht umsonst lauten die Ratschläge der meisten Ärzte: Kein Alkohol, gesunde, vitaminreiche Ernährung und viel Wasser. Der eigenen Gesundheit zuliebe sollte man auf folgende Lebensmittel so oft wie möglich verzichten:

Krebserregende Lebensmittel 1/9
1. Pommes & Chips Lebensmittel, die über 175° Celsius frittiert werden bilden den krebserregenden Stoff Acrylamid. In einer Studie fand man bei Menschen, die mehrmals pro Woche Pommes oder Chips gegessen hatten, erhöhte Mengen des gefährlichen Stoffes. Acrylamid  wird im Körper in Glycidamid umgewandelt, der das Erbgut verändert. Mutierte Zellen wiederum erhöhen das Tumorrisiko. Gleiches gilt für Donuts.
2. Ethanol Dass Alkohol nicht gesund ist, weiß jeder. Doch Ethanol ist tatsächlich genauso krebserregend wie Wurst und Schinken. Zudem macht er abhängig und schädigt die Leber.
3. Konservenfutter In Lebensmitteln aus Konserven werden immer wieder hohe Aluminium-Werte beobachtet. Es kann sich im Gehirn anreichern und ist möglicherweise auch für die Alzheimer-Krankheit mitverantwortlich. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (kurz IARC) stuft Aluminium als kanzerogen ein.
4. Softdrinks mit Süßstoffen Softdrinks sind Feinde unserer Gesundheit. Mit Süßstoffen wie Aspartam sind sie jedoch genauso gefährlich und nicht gesünder als Zucker. Es besteht der Verdacht, dass Süßstoffe Krankheiten, unter anderem auch Krebs, auslösen können. Auch der in Süßgetränken enthaltene Karamellfarbstoff und dessen Derviat 4-Methylimidazol wird ausdrücklich mit der Auslösung von Krebs in Verbindung gebracht.
5. Mikrowellen-Popcorn Mikrowellen-Popcorn ist mit Chemikalien besprüht, die mit Unfruchtbarkeit, Leber-, Hoden- und Bauchspeicheldrüsenkrebs in Verbindung gebracht wurden. Die Perfluoroctansäure (PFOA) im Mikrowellen-Popcorn wird als wahrscheinlich kanzerogen eingestuft. Die Substanz wurde in weiteren Studien mit der Entstehung von Tumoren in Zusammenhang gebracht. 
 6. Transfette Gehärtete Öle machen industriell verarbeitete Lebensmittel haltbar - verändern jedoch die Struktur unserer Zellmembranen im ganzen Körper und können somit auch Krebs auslösen. Transfette finden sich in Blätterteig, Fertigsuppen, Braten-Saucen, Wurst und sogar in Müslis und Frühstücksflocken.
7. Gegrilltes Verbranntes Fett von gegrilltem Fleisch wird in der Glut zu Benzpyren - dieses kann jedoch mit dem Rauch das Fleisch auf dem Griller kontaminieren. Der Stoff ist die Hauptursache für Magenkrebs. Abhilfe schaffen Folien zwischen Grillgut und Glut.
8. Raffiniertes Mehl Eine in der Zeitschrift "Cancer Epidemology" veröffentlichte Studie zeigte, dass der regelmäßige Verzehr von raffinierten Kohlehydraten das Brustkrebsrisiko bei Frauen um 22% erhöhte. Alle hochglykämischen Lebensmittel sind dafür bekannt den Blutzuckerspiegel schnell zu erhöhen und dieser fördert das Wachstum von Krebszellen.
9. Raffinierter Zucker Das gleiche gilt für raffinierten Zucker, der den Blutzuckerspiegel ebenfalls schnell erhöht und das Wachstum von Krebszellen fördert. Besonders schädlich sind fruktosehaltige Süßstoffe wie Maissirup (HFCS). Krebszellen verstoffwechseln ihn besonders schnell, um sich ausbreiten zu können. Gefährlich sind daher alle zuckerhaltigen Speisen wie Kuchen, Limonaden, Säfte und Saucen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum