Gepflegte Füße

..

Vollbad für die Füße
In etwa 37 Grad warmem Wasser können unsere fleißigen Begleiter sich optimal entspannen. Wer es frisch mag, kann etwas Zitronengras, Minze oder Thymian hinzugeben. Anschließend die Füße sorgfältig abtrocknen, besonders zwischen den Zehen, und die Nagelhaut vorsichtig zurückschieben.

Eine schöne Form
Kurz und relativ gerade: so sollte ein perfekter Fußnagel aussehen. Auf die obligatorische Nagelschere sollte man dabei aber verzichten. Nagelknipser und Feile sorgen für eine sanfte Pflege der Fußnägel.

Feuchtigkeit spenden
Trockene Haut an den Füßen neigt schneller zu Hornhaut und Druckstellen. Wer auf diese Schönheitsmakel verzichten möchte, sollte die tägliche Pflege mit Creme oder Bodylotion auch seinen Füßen gönnen.

Nägel auf Hochglanz bringen
Mithilfe einer speziellen Polierfeile und pflegendem Nagelöl sind glänzende Fußnägel kein Problem. Für den Lack gilt: Je weniger, desto besser. Dezent und klassisch sollte die Farbwahl sein. Auch eine French Pedicure ist erlaubt.

Blasen vorbeugen und richtig behandeln
Schicke, aber oft unbequeme Schuhe sind eine herzliche Einladung für Blasen an den Füßen. Ein spezieller Anti-Blasen-Stick bietet den nötigen Schutz. Der Stick auf Pflanzenölbasis erzeugt auf der Haut einen farblosen Gleitfilm, der das Scheuern von engen Schuhen oder Socken auf der Haut minimiert. Wenn´s dann doch passiert ist und eine schmerzhafte Blase entstanden ist, helfen spezielle Blasenpflaster. Das unauffällige Hydrokolloid-Pflaster nutzt die körpereigene Hautfeuchtigkeit und bildet ein Schutzpolster, das sich wie eine zweite Haut über die betroffene Stelle legt – somit schafft es optimale Heilungsbedingungen. Bereits kurz nach dem Auftragen wird der Druckschmerz gelindert.