Woche 5 der Mission Bikini Body

Mission Bikini-Body

Woche 5 der Mission Bikini Body

Clean Eating und ein neues Trendtraining machen schlank und straff. Der Abnehmplan von Mission-Bikini-Body-Teilnehmerin Lisa.

Die meisten kennen es: Dellen an den Schenkeln und dem Po. Cellulite entsteht durch geschwächtes Bindegewebe, Veranlagung, zu wenig Sport und unausgewogene Ernährung. Zu unschöner Orangenhaut kommt vor allem im Sommer die vermehrte Wassereinlagerung in den Beinen hinzu. Auch Mission-Bikini-Body-Teilnehmerin Lisa (24) kennt dieses Problem. Für sie heißt es derzeit „Clean Eating“.

Gegessen wird Natur in reinster Form – wenig Zusatzstoffe. Salz und vor allem Zucker werden reduziert. „Resize“-Gründerinnen Julia und Ursula Pabst haben für Lisa einen idealen Ernährungsplan zusammengestellt. Was alles auf den Teller darf, lesen Sie hier.
Unterstützendes Training. Das US-Trendtraining mit „Valslides“ stärkt die tiefliegende Muskulatur und festigt so das Bindegewebe. Bei Valslide wird mit Kunststoffplatten über den Teppich gleitend trainiert.  John-Harris-Personal-Trainer Thomas Birnbaumer zeigt die besten Übungen.

Diashow: Mission Bikini

1/5
Rollouts
Ausfallschritt retour

Beine, Oberkörper & Po. Ausgangsposition: Stehend, die Valslides unter den Füßen. Abwechselnd mit einem Bein zurück in die Ausfallschritt-Position gleiten. Wichtig: Nur das nach hinten gehende Bein bewegt sich. In der Endposition sollten beide Knie 90 Grad gewinkelt sein. Die Fußballen stehen mittig auf den Slides, die Fersen sind leicht abgehoben und der Rücken ist gerade. Nun das hintere Bein wieder nach vorne ziehen (Startposition). Beinwechsel. Pro Zirkel 15 bis 20 Wiederholungen.

2/5
Rollouts
Rad fahren

Ausdauertraining. Nach dem intensiven Valslide-Training bietet das Rad eine gute Möglichkeit die Körpermitte ein wenig zu schonen. Dennoch werden noch viele weitere Kalorien verbrannt. Wichtig auf dem Rad ist die richtige Sitzhöhe: Wenn die Pedale ganz unten sind, dürfen die Beine nicht durchgestreckt sein. Auf einen geraden Rücken achten!

3/5
Rollouts
Beingrätsche

Bauch, Hüfte & Po. Ausgangsposition: Plankenposition (Unterarmstütz). Die Beine sind nach hinten gestreckt (A). Bauch- und Pomuskulatur sind zur Stabilisierung angespannt. Aus dieser Position die Beine (Füße auf den Valslides) nach außen schieben und anschließend wieder zusammenführen. Die Hüfte darf nicht durchhängen – besser mit dem Becken leicht nach oben ausweichen. Gleichmäßige bewusste Atmung erleichtert die Übung. Je Durchgang 20 Wiederholungen.

4/5
Rollouts
Seitliche Crunches

Rumpf, Beine & Schultern. Ausgangsposition: Seitstütz. Die Beine liegen aufeinander, das untere auf einer Valslide (um 5 Euro unter www.perform-better.de) – Ferse ist mittig. Die freie Hand wird vor dem Körper zur Stabilisierung abgestellt. Hüfte und Beine abheben. Nun Beine anziehen, bis sich diese auf Hüfthöhe befinden. Danach wieder ausstrecken. Je Zirkel 15 bis 20 Wiederholungen pro Seite.

5/5
Rollouts
Rollouts

Ganzkörperübung. Ausgangsposition: Kniend. Die Hände je auf einer Valslide vor den Schultern abstellen. Die Hüfte führt die Bewegung aus. Durch Strecken der Hüfte den Oberkörper nach vorne schieben, die Hände voran, dann die Schultern, dann den Rumpf. Hüft- und Kniegelenke strecken sich. Der Umkehrpunkt ist der schwierigste Teil der Übung. Durch Beugen der Hüfte den Oberkörper wieder in die Ausgangsposition zurückbringen (ziehen). Achtung: Anfänger gehen nicht so weit nach vorne. Je Durchgang (Zirkel) 15 Wiederholungen.