Handstand

Handstand auf Instagram

Trend: Die Welt steht auf dem Kopf

Kopfstände für Sauerstoffboost und Likes

Handstände liegen im Trend. Wer auf Facebook, Instagram und Co angeben möchte, kann sich dort mit einem Kopfstand profilieren. Je ausgefallener die Übung und die Lokalität, umso besser kommt das Foto an. Immer mehr User folgen diesem Trend, teilweise nicht ohne Risiko.

Perspektive steht auf dem Kopf
Ob im Wohnzimmer, am Strand, über den Dächern einer Stadt oder sogar auf dem Surfbrett - die Handstand-Übungen werden überall praktiziert. Ob Handstand oder Kopfstand ist Nebensache - Hauptsache es sieht gut aus. So wie bereits in der Vergangenheit Planking auf Instagram beliebt wurde, steht nun überall die Welt auf dem Kopf.

Kopfstand am Strand


Kopfstände wollen gelernt sein

So spektakulär das Stehen auf dem Kopf sein mag, gesundheitliche Folgen sind nicht ausgeschlossen. Vor allem, wenn gefährliche Umgebungen als Kopfstandsübungsplatz gewählt werden. Um die Blicke auf sich zu lenken, wählen die Kopfstandprofis Hausdächer, Stiegen (siehe Foto unten) oder andere eindrucksvolle Orte für ihre Fotomotive. Für dieses Gleichgewichtsgefühl muss allerdings hart trainiert werden. Ohne Übung können Einstauchungen der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle und Knochenbrüche die Folge sein.


Voraussetzungen für das Stehen am Kopf

Stabilität, Beweglichkeit und ein guter Lehrer sind die besten Voraussetzungen für den Kopfstand. Die ersten Male sollte immer jemand bei der Übung zur Seite stehen. Wer sich vorsichtig an die Übung herantastet, für den hat der Kopfstand viele positive Effekte. Als Vorbereitung sind die Stärkung von Rücken- und Bauchmuskulatur empfehlenswert. Nicht jeder schafft Kopf- oder Handstand gleich auf Anhieb. Das Stehen am Kopf verbessert die Durchblutung in sonst weniger durchbluteten Bereichen und stärkt dort die Sauerstoffaufnahme. Auch Migränepatienten berichten, dass das Kopfstehen bei regelmäßiger Anwendung die Symptome lindern kann. Schwangeren, Menschen mit Arthrose und Bandscheibenvorfall ist jedoch von der Übung abzuraten. Als Fotomotiv ist natürlich auch eher der Strand, als die Treppe zu wählen, wenn es um die eigene Sicherheit geht.

Planking in allen Lebenslagen

Diashow: Planking als Instagram Trend