Top-Ten-Fitness-Trends 2014

...

1. Les Mills Workout


Hochintensives Intervall-Training (HIIT), das CrossFit Konkurrenz macht. Intensive Belastungsphasen wechseln sich mit kurzen Ruhephasen ab. Dauer: 30 Minuten. Motto: Kurz und schmerzhaft! 


Wo? Ausprobieren beim Reebok Fitness Remix, 24. 5. in Wien, fitness.reebok.de


 

2. Bodyweight-Training



Es wird wieder auf Ausrüstung verzichtet. Alles, was man braucht, ist der eigene Körper. Am Plan stehen Liegestütze, Planks, Sit-ups & Co.


Wo? Am besten Outdoor. Buchtipp: „Fit ohne Geräte“ von Mark Lauren

 

3. Functional Fitness


...bezeichnet ein Krafttrainingskonzept, das einen Muskel in der Kette mit anderen Muskelgruppen trainiert. Leistungsfähigkeit in den Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit wird optimiert.

Wo? crosszone.at


4. Milon Kraftzirkel



30 Sekunden Belastung, 30 Sekunden Pause – nach diesem Rhythmus dauert eine Runde im Kraftzirkel nur 8 Minuten. Dabei werden sämtliche Muskelgruppen intensiv trainiert. 


Wo? Bei John Harris, johnharris.at

 

 

5. Yin Yoga



Bikram Yoga ist out. Man praktiziert nun das entspanntere, passiv orientierte Yin Yoga, bei dem man wesentlich länger in Dehnpositionen verharrt. 


Wo? In diversen Yoga-Studios

 

6. Core-Training


...umfasst mehr als das Sixpack-Training. Es stärkt die Rumpfmuskulatur, die tief liegenden Bauch- und Rückenmuskeln, Hüfte, Wirbelsäule und Brust.


Wo? In Fitnessstudios, z. B. John Harris

 

7. Boot Camp


 

Sehr intensive Aerobic-Programme mit Drill-Instructor, die an den militärischen Ausbildungsstil angelehnt sind. Für Grenzgänger!


Wo? viennacitybootcamp.at

8. Freeletics


Ebenfalls für Hartgesottene: Die hochintensiven Freeletics-Work-outs werden nur mit dem eigenen Gewicht absolviert. Die vorgegebenen Übungen werden so schnell wie möglich gemacht. 


Wo? Trainingsplan unter: freeletics.com

9. Ballet Beautiful



Fit-Geheimnis der Victoria’s-Secret-Models und von Natalie Portman! Das Programm von Mary H. Bowers macht schöne, lange Muskeln mitunter an Stellen, von denen wir gar nichts wussten. 


Wo? Via Video Tutorial 
www.balletbeautiful.com

 

10. Aerial Hoop



Das „Herumgeturne“ auf dem in der Luft hängenden Stahlreifen hat vor allem hohen Funfaktor, denn man fühlt sich wie eine Zirkusakrobatin. Extra-Plus: gut für die allgemeine Dehnung!


Wo? In Pole-Dance-Studios, z. B.: 
poledancevienna.at