SUP: Das wird trainiert

...

1. Triceps surae

Die Wadenmuskeln sowie der gesamte Unterschenkelmuskelapparat (Vorder- und Rückseite) werden durch die stetige Ausgleichsarbeit am Board beansprucht und gestärkt.

2. Quadrizeps

Die vordere Oberschenkelmuskulatur wirkt in der Paddelbewegung stabilisierend und ist mitbeteiligt bei der Rumpfbeuge nach vorne in der Zugphase des Paddelschlages.

3. Abdominis

Die Bauchmuskulatur bringt den Rumpf nach vorne und unterstützt somit die Zugphase. Die schräge Bauchmuskulatur unterstützt die Rumpfrotation in der Paddelbewegung. Die Bauchmuskulatur ist als Gegenspieler zum Rückenstrecker „gemeinsam“ mit diesem für die aufrechte Position am Board verantwortlich.

4. Latissimus dorsi

Stark beansprucht beim Paddeln wird vor allem auch der Rückenmuskel. Der Rückenstrecker ermöglicht die aufrechte Haltung und stabilisiert den Oberkörper in der Paddelbewegung.

5. Trizeps

Für die Zugphase beim Paddeln spielt vor allem der Armstrecker (Trizeps) eine Hauptrolle, der Deltamuskel ist bei der Zugphase und Rückholphase beteiligt. Der Trizeps neigt vor allem bei Frauen zum Abschwächen und wird bei SUP effektiv beansprucht und gekräftigt. Der Paddelholm dehnt die Unterarmmuskeln.

6. Trapezius

Beim Paddeln wird der Trapezmuskel und die Schultermuskulatur stark beansprucht und trainiert. Sie sind an allen Phasen der Paddelbewegung beteiligt.