Sport in der Schwangerschaft: Dos & Don'ts

Fit mit Babybauch

Sport in der Schwangerschaft: Dos & Don'ts

Wie viel Sport während der Schwangerschaft ist gut? Hier sind einige goldene Regeln für das Fitness-Programm.

Sport in der Schwangerschaft war bis vor einigen Jahren nicht selbstverständlich. Ärzte rieten schwangeren Frauen davon ab, um sich zu schonen. Mittlerweile weiß man dank zahlreicher Studien, dass Bewegung in der Schwangerschaft viele Vorteile mit sich bringt.

Vor allem die typischen Schwangerschaftsbeschwerden können damit gelindert werden - Müdigkeit, Rückenschmerzen, Stimmungsschwankungen wird so entgegen gewirkt. Auch das Baby profitiert davon, denn wie Wissenschaftler heraus fanden, ist die Herzfrequenz jener Babys nach der Geburt stabiler und gesünder, deren Mütter in der Schwangerschaft mindestens drei Mal pro Woche Sport betrieben haben.

Fest steht: Schwangere Frauen müssen keineswegs auf Sport verzichten. Das richtige Maß an Bewegung muss man jedoch beachten, genauso wie die Tatsache, dass bestimmte Sportarten tabu sind. Andere sind jedoch ideal um die Schwangerschaft besser zu bewältigen. Sportliche Vorhaben sollten jedoch immer mit dem Arzt besprochen werden. Aus gesundheitlichen Gründen müssen bestimmte Frauen nämlich komplett auf Sport verzichten oder aufgrund von anfänglicher Übelkeit Sport auf das zweite Trimester verschieben. Hier sind einige Regeln, die man nicht außer Acht lassen sollte:

Dos & Don'ts bei Sport in der Schwangerschaft 1/12
Don't #1
Sport wenn eine Risikoschwangerschaft vorliegt