So macht Sport auch bei Regen Spaß

Schlechtwetter-Workout

So macht Sport auch bei Regen Spaß

Sport-Programm bei Regen. Die besten Tipps für Ihr Training bei Schlechtwetter.

Regenwetter ist kein Grund das Training zu vernachlässigen - auch Laufen ist möglich! Wer sich jetzt überwindet, wird mit guter Laune und einem starken Immunsystem belohnt. So sind Sie optimal für Outdoor-Sport gerüstet:

Tipps für Training bei Schlechtwetter 1/4
Weit verbreiteter Fehler
Viele Menschen ziehen sich bei Schlechtwetter viel zu warm an - nach dem Einlaufen kommt man dann stark ins Schwitzen, was ungemütlich wird. Klebende Kleidung kühlt durch kalten Wind an der Hautoberfläche stärker ab, was zu Verkühlungen führen kann. Bewährt hat sich das Zwiebel-Prinzip: Mehrere Schichten unterschiedlich dicker Kleidung anziehen und je nach Kälte oder Wärme an lassen oder ausziehen. Wichtig ist nicht irgendwas anzuziehen, sondern spezielle Sportbekleidung oder Laufunterwäsche, die den Schweiß aufsaugt und schnell trocknet.

Und wer nicht nass werden möchte, der steigt jetzt einfach auf Indoor-Training um. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich fit zu halten, ohne auf das Wetter angewiesen zu sein.

Die besten Schlechtwetter-Sportarten 1/7
1. Schwimmen
Schwimmen trainiert die Kondition. Hier purzeln die Kalorien und die Gelenke werden geschont. Der ganze Körper profitiert vom Schwimmen. 60 Minuten Schwimmen verbrennt 480 Kalorien.