So lernen Sie, Sport zu lieben

...

1. Für Sport bezahlen

Studien zeigen: Wenn wir für Sport bezahlen müssen, dann schätzen wir ihn umso mehr. Je teurer die Leistung ist, desto mehr nutzen wir sie. Die Fitnesscenter-Mitgliedschaft also am besten monatlich bezahlen. Damit Sie immer daran erinnert werden, wie teuer Ihr Training eigentlich ist.

2. Richtige Sportart für Sie

Ihre beste Freundin schwört auf Piloxing, aber Ihnen macht das gar keinen Spaß? Muss es auch nicht! Wenn das Training nur eine Qual ist, dann sollten Sie lieber eine andere Sportart ausprobieren - die macht Ihnen dann vielleicht mehr Freude.

3. Bewunderung ernten

Wer auf die Frage "Machst du Sport" antworten kann "Ich gehe regelmäßig zum Yoga" oder "Ich liebe Laufen" antworten kann, erntet dafür meist Anerkennung. Und: Bewunderung ist richtig motivierend!

4. Partner finden

Gemeinsam macht das Training mehr Spaß. Suchen Sie sich einen Trainingspartner! So können Sie sich bei einem Durchhänger auch gegenseitig motivieren.

5. Belohnen Sie sich!

Sie ziehen Ihr Training schon ein paar Tage oder Wochen fleißig durch? Eine kleine Belohnung kann jetzt nicht schaden! Gönnen Sie sich ein neues Trainingsshirt, eine Massage oder einen kleinen Schokoriegel.

6. Dokumentieren Sie Ihre Leistungen

Notieren Sie Ihre Sporteinheiten in einem Kalender. Nach ein paar Wochen können Sie sich dann ansehen, wie fleißig Sie waren. Das macht stolz.

7. Zwischenetappen

Setzen Sie sich Zwischenziele. Die erste Woche trainiere ich zweimal 10 Minuten, in der zweiten Woche steigere ich mich auf 15 Minuten,...

8. Die Macht der Gewohnheit

Machen Sie Ihr Training zum Ritual. Planen Sie zum Beispiel jeden Mittwochabend eine kleine Sporteinheit ein. Wenn Sie sich erst einmal an dieses Ritual gewöhnt haben, wird es Ihnen leichter fallen Ihren Sportabend durchzuhalten.