..

No-Gos im Fitness-Center

..

1. Tariningskleidung aus Baumwolle
Ganz egal ob Shirt, Hose oder Socken - Baumwolle ist der schlimmste Feind während des Trainings. Sie saugt den Schweiß zwar auf, trocknet aber nicht so schnell und lässt uns mit klatschnasser Kleidung weiterschwitzen. Dies kann nicht nur zu Hautirritationen führen, sondern auch Erkältungen begünstigen. Besser: Kleidung aus Lycra und Polyester, diese Stoffe trocknen schnell.

2. Casual Sneakers
Alltags-Sneakers sind nichts für den Sport. Flasche Sohlen bieten kaum Halt für den Fuß und können zu Sprunggelenksverletzungen führen, wenn man ungünstig umknickt. Vor allem wenn man am Laufband oder Crosstrainer trainieren möchte sollten professionelle Laufschuhe getragen werden.

3. Ein gewöhnlicher BH
... wird weder Schweiß auffangen, noch alles im Körbchen behalten. Ihr Dekolleté wird es Ihnen sehr danken, wenn Sie es mit einem Sport-BH während des Trainings unterstützen. Probeiren Sie verschiedene Modelle vor dem Kauf aus - haben Sie einen gefunden der gut sitzt, ist es ideal gleich einen zweiten dazu zu kaufen, um wechseln zu können.

4. Schmuck
Accessoires sind im Fitness-Center nicht nur komplett überflüssig, sondern auch gefährlich. Hängende Ohrringe, Kettchen und Armbändern können sich in Geräten  oder auch an der Kleidung verfangen. Dazu kommt, dass Schmuck nicht nur für das Training schlecht ist, sondern Schweiß auch dem Schmuck schadet. Weg damit!

5.Bodylotion
Mag zwar angenehm sein, wenn man die trockene Haut vor dem Training eincremt,  wird aber beim darauf folgenden Training zu einer schleimigen Angelegenheit. Mit Hanteln und Maschinen hat man danach alle Hände voll zu tun, denn die Fettflecken müssen danach mühsam gereinigt werden.