Taekwondo

Young-Ung Taekwondo

Neue Taekwondo-Schule eröffnete in Klagenfurt

Taekwondo - Die fernöstliche Kampfkunst ist von jedermann, jederzeit und überall zu erlernen

Vergangenes Wochenende, am 24. September, eröffnete Young - Ung Taekwondo seine erste Schule in Klagenfurt. Großmeister Dr. Andreas Held startete damals im Jahr 2003 mit der ersten „Young-Ung Taekwondo- Schule“ in Wien. Heute trainieren über 2000 Schülerinnen und Schüler in den 18 von ihm errichteten und geleiteten Schulen. Er hat damit das mit Abstand erfolgreichste Taekwondo-System in Österreich mit dem ebenfalls konkurrenzlosen Angebot von Trainingsmöglichkeiten geschaffen. Mit der neuen Schule in Klagenfurt wird auch bald eine Neueröffnung in Krems folgen. Am 1. Oktober werden dort Zuschauern spektakuläre akrobatische Kicks geboten und Lust auf traditionelles Taekwondo gemacht.

Die neue Young-Ung-Taekwondo-Schule am Feldmarschall Conrad-Platz

Diashow: Neue Taekwondo-Schule eröffnete in Klagenfurt

zu Besuch aus Wien - die höheren Gurte beim Aufwärmen

Die Kleinsten.... wir trainieren Kinder ab 3 und Erwachsene bis 80 Jahre!

Dr. Held, Kinder und Arkadiusz Mocek mit Frau und Tochter

Schulleiter links Arkadiusz Mocek, Großmeister und Besitzer von 18 Schulen in Österreich Dr. Andreas Held

Was Sie über Taekwondo wissen sollten 1/3
Philosophie
Die fernöstliche Kampfkunst Taekwondo bewegt den Körper und den Geist. Sie bietet eine ganzheitliche Ausbildung, stärkt die Muskulatur des ganzen Körpers, lehrt das richtige Atmen, schließt durch die Koordinierung verschiedenster Bewegungsabläufe (kinesiologischer Ansatz) die linke und rechte Gehirnhälfte zusammen und garantiert dadurch auch zunehmende mentale Fitness. Dieses unablässige Stimulieren des Denkens über die jeweiligen Bewegungsabläufe des Körpers fördert die geistige Schaffenskraft, die Flexibilität und die Willenskraft.