Ihre beste Yoga-Schule

Yoga-Bibel

Ihre beste Yoga-Schule

„Yoga für einen starken Geist“ führt Sie in die Welt des Yogas ein. Wir zeigen die Top-Übungen für den Einstieg in die Meditation. 

Der neue gesund&fit-Ratgeber „Yoga für einen starken Geist“ bietet die beste Schritt für Schritt Anleitung für den Einstieg in die Yoga-Praxis.  Yoga-Expertin Carina Lojek zeigt in dem Beststeller ein umfangreiches Programm mit den wohltuendsten Asanas (Yoga-Übungen), die sich ganz individuell zu Ihrem persönlichen Lieblingsprogramm zusammenstellen lassen.

Die Basis von Yoga
Den Anfang bildet die große Meditationsschule. Denn nur ein klarer, ruhiger, konzentrierter Geist führt zu der ersehnten körperlichen Entspannung – lässt uns Asanas achtsam ausführen, hilft uns auf unseren Körper, auf unsere Bedürfnisse zu hören. Meditation erdet uns. Yoga ist nämlich mehr als die mechanische Ausführung von Körperübungen. „Mit der Meditation“, so die Yoga-Lehrerin, „lernen Sie loszulassen, den Geist zu befreien und Ruhe, Kraft und innere Stärke aufzubauen.“ Starten Sie an einem ruhigen Ort im Sitzen, nehmen Sie eine gemütliche Position ein und sagen Sie sich selbst in Ihrem Kopf das Mantra vor: „Das Einzige, was zählt, bin ich.“ Denken Sie an nichts.  „Stellen Sie sich vor“, so Lojek, „Ihr Kopf ist der Himmel – und jeder einzelne Gedanke ist eine Wolke, die Sie einfach weiterschieben.“ Am Anfang steht die große Herausforderung, seine Gedanken zu reduzieren. Man lässt sich leicht ablenken von äußeren Eindrücken. Immer wieder flirren Gedanken durch den Kopf. Lassen Sie es zu. Fokussieren Sie auf Ihre Atmung, beobachten Sie sie. Die Atmung ist tief und lange. Richten sie die Aufmerksamkeit auf die Ruhe und Stille. Verbleiben Sie etwa zehn bis 15 Minuten in dieser Einkehr. Beginnen Sie danach mit Atemübungen und schließlich mit den Yoga-Übungen (s. „Yoga für einen starken Geist). Probieren Sie an einem anderen Tag die dynamische Mediation, schütteln Sie ihre Sorgen ab, tanzen Sie negative Gedanken weg – starten Sie in ein neues, entspannteres Leben.

Die besten Übungen und Tipps finden Sie in Ihrem aktuellen gesund&fit am 28.9.2015!

Diashow: Yoga-Buch

Ausgangsposition: Bein nach vorne bringen, das zweite – mit der Ferse nach oben – zurücksetzen. Das vordere Bein fest anspannen, das Knie darf nicht nach links oder rechts wegkippen. Die gezeigten Armhaltungen durchprobieren oder eigene Variationen erfinden (B). Seitenwechsel. Alle Positionen 5 bis 10 Atemzüge halten.

Tipp: Einsteiger nehmen bei dieser Übung einen Gurt zu Hilfe. Ausgangsposition: Ausgestreckt auf dem Rücken liegend. Jetzt ein Bein nach oben bringen und den Gurt über den ausgestreckten Fuß legen. Wichtig: Bei beiden Füßen die Zehen zum Körper ziehen. Die anderen Varianten ausprobieren. Für Fortgeschrittene: Die große Zehe ohne Gurt fassen.

Ausgangsposition: Beine öffnen, Zehen ein wenig eindrehen, bis die Fußaußenkanten parallel sind. Langsam mit den Händen auf den Oberschenkeln nach vorne kommen, dann die Hände zum Boden bringen. Bauch, Po und Beine fest anspannen und die verschiedenen Armvariationen durchprobieren.