Häufige Lauffehler der Frauen

...

1. Trainieren Sie nicht mit dem Partner

"Der trainiert doch viel weniger als ich und trotzdem ist er viel schneller. Warum?" Kommt Ihnen das bekannt vor? Mit dem Partner laufen zu gehen, kann ganz schön demotivierend sein. Aber warum? Frauen gehen eigentlich vernünftig ans Laufen heran und achten auf ihren Körper - sie überfordern ihn nicht. Männer hingegen, neigen dazu, loszusprinten. Nur selten passt das Tempo beider Partner zusammen. Und gerade am Anfang sollte jeder seine Wohlfühlgeschwindigkeit finden.

2. Trainieren ohne Ziel

Wenn Sie den inneren Schweinehund besiegen möchten, dann müssen Sie sich ein Ziel setzen, sonst wird es schwierig. Es muss ja nicht gleich der Halbmarathon sein. Ein mögliches Ziel wäre zum Beispiel: Nach zwei Monaten 40 Minuten am Stück laufen zu können.

3. Nur ans Abnehmen denken

Laufen alleine wird Sie nicht schlank machen, Sie müssen auch Ihre Ernährung umstellen. Außerdem sind erste Erfolge erst nach Wochen oder sogar Monaten sichtbar. Das kann leider ganz schön demotivierend sein. Also lieber ein konkretes Laufziel ins Auge fassen und im Hinterkopf behalten: Die sportliche Betätigung kurbelt die Fettverbrennung an.

4. Immer die gleiche Strecke laufen

Sie kennen die Strecke schon auswendig? Klar, dass Ihnen da fad wird! Probieren Sie mal etwas anderes aus, sonst schwindet die Motivation. Auch Intervalltraining kann für Abwechslung sorgen.